NVIDIA spricht über den effizientesten Supercomputer der Welt

Kürzlich kündigte NVIDIA ihre neueste Innovation im High-Performance-Computing Bereich an, den DGX SaturnV. Der Hersteller hat nun auch genauere Informationen zur Rechenleistung verkündet. Im Fokus steht hier insbesondere die Effizienz, gemessen an der verbrauchten Energie.

Während die sogenannten Super-Computer in den letzten Jahren vor allem in Sachen Leistung verbessert wurden, zeigt sich immer mehr der Trend hin zu möglichst effizienter Systeme. Der DGX SaturnV setzt hier vor allem auf Sparsamkeit in Bezug auf die gebotene Leistung. Er ist zwar nicht der schnellste Supercomputer, sichert sich doch aber einen respektablen, achtundzwanzigsten Platz in der Top-500-Liste der stärksten Supercomputer der Welt. Mit einer Rechenleistung von 9,46 GFlops pro aufgenommenem Watt schlägt er das Vorjahresmodell bei der Effizienz um 42%, wo die Performance noch bei 6,67 Gflops pro Watt lag. Der SaturnV besteht im Kern aus 125 DGX-1 Rechensystemen, von denen jeder nicht weniger als acht Einheiten des Tesla P100 beherbergt.

Zum Vergleich: Eine reguläre GTX 1080 erreicht eine Rechenleistung von rund 128 Gflops. Ein einziges Exemplar der Tesla P100 schafft hingegen bis zu 21,2 Teraflops (21.200 Gflops), also etwa das 165-fache der GTX 1080. Multipliziert man dies mit der Anzahl der DGX-1-Systemen (125) und den verbauten Tesla-Einheiten pro System (8), erreicht man also eine Leistung, welche (rein rechnerisch) dem Gegenstück aus 165.625 Einheiten einer GTX 1080 entspricht - für den Durchschnittsnutzer eine unglaubliche Zahl, für große Unternehmen und Forschungseinrichtungen aber selbstverständlich und für aktuelle Forschungen auch zwingend notwendig.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Ralf Neumann

Datum:
24.11.2016 | 11:19 Uhr
Rubrik:
Grafikkarten Weltgeschehen
Quelle:
Techpowerup
Tags:
HPC nvidia P100 SaturnV SuperComputer Tesla

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen