Gigabyte und MSI erteilen AMD eine Absage: Keine Eigendesigns der Radeon RX Vega 64

Einige Wochen sind seit der Präsentation der neuen Vega-Architektur ins Land gezogen - Custom-Designs sucht man aber weiterhin vergebens. Besonders das Strix-Modell von Asus bekam einige Aufmerksamkeit, wohingegen es um MSI und Gigabyte still geworden ist. Der Grund ist dabei einleuchtend.

MSI und Gigabyte sind gleicher Meinung, wenn es um AMDs RX Vega 64 geht. Denn beide Boardpartner verzichten offensichtlich auf den Release entsprechender Eigenlösungen der AMD-GPU. Es gibt für das Ausbleiben von Custom-Modellen auch gleich mehrere Gründe. Zum einen wären Lieferengpässe das erste Übel, mit dem sich die Hersteller rumschlagen müssen. Denn im Vorfeld müssen die Grafikkarten, respektive deren Kühlsysteme erst entwickelt, dazu ausgiebig getestet, um dann an den Mann gebracht zu werden. Desweiteren befürchten die Hersteller hohe RMA-Quoten, gerade aufgrund der Attraktivität von AMD-Grafikkarten bei Minern. Bei voller, dauerhafter Auslastung ist ein Defekt deutlich wahrscheinlicher. 

Besonders MSIs Ausbleiben mit hauseigenen Custom-GPUs überrascht: In der Vergangeheit war der Hersteller stets vorne mit den selbst konzipierten Modellen dabei. Doch mit AMDs RX Vega 64 soll alles anders sein: Es ist nicht in absehbarer Zeit geplant hier aktiv zu werden - über tiefgreifendere Infos schweigt MSI. Bedacht werden sollte, dass es hier lediglich um die Größere der beiden Vega-GPUs geht. Heißt also im Umkehrschluss nicht, dass Modelle der RX Vega 56 nicht kommen. Denn Gigabyte schloss zunächst die Veröffentlichung einer eigenes designten RX Vega 64 aus - wohl möglich ist, dass eine RX Vega 56 mit eigenem Kühler gegen Ende des Jahres erscheint. Doch darauf sollte nicht gebaut werden, denn weiterhin wird abgewogen, ob sich ein Marktstart einer entsprechenden Lösung überhaupt rentiert. Die Hoffnung liegt also bei den AMD-exklusiven Partnern wie Sapphire, PowerColor oder XFX. Denn von eben jenen Unternehmen gibt es diesbezüglich noch kein Statement, respektive Absage. Alles in allem hat AMD einen sehr schweren Stand mit den neuen High-End-GPU-Lösungen. Nicht nur die Leistung blieb hinter den Erwartungen, auch die Leistungsaufnahme ist nicht das, was sich viele erhofft haben. Obendrauf gibts Lieferengpässe und zum Start lediglich die Referenz-Modelle, welche es gegen Nvidias breit aufgestelltes Produktportfolio ab der GTX 1070 extrem schwer haben. Nvidia tritt auch demnächst mit einer gemutmaßten GTX 1070 Ti nach, welche sich die RX Vega 56 als Gegner aussuchen wird.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen