Geforce GTX 780 & GTX 770: Spezifikationen und Release-Datum bekannt (Update: Preise)

Seit einiger Zeit kursieren vermeintliche Daten, Bilder und Gerüchte zu Nvidias kommenden Geforce-Grafikkarten in Form der GTX 770 und GTX 780 im Netz. Nun sind die Spezifikationen und die Termine der Veröffentlichung der beiden neuen Modelle bekannt. Demnach sollen die zwei Oberklasse-Produkte noch in diesem Monat präsentiert.

Nividia wird laut diversen Meldungen im Netz, die Oberklasse der Geforce-Riege in Kürze mit der GTX 780 und der GTX 770 ausbauen. Beide Modelle sollen in diesem Monat präsentiert werden und damit High-End-Usern noch mehr Leistung zur Verfügung stellen. Genau wie die Geforce Titan, wird die GTX 780 auf der GK110-GPU basieren, aber nur 2.304 Shader-Einheiten nutzen können. Wie viele ROPS und TMUS der Hersteller implementiert, ist bislang unbekannt. Die Taktraten liegen bei 863/902/3.004 (GPU/Boost/Speicher) Megahertz. Der GDDR5-VRAM wird mit einer Menge von 3.072 Megabyte angegeben und ist über ein 384 Bit breites Interface angebunden. Die Maximale Verlustleistung wird bei 250 Watt liegen.

Die GTX 770 hingegen, soll mit der GK104-GPU daherkommen und 1.536 Shader-Einheiten aufweisen. Dazu gesellen sich 128 Textur-Units und 32 Rasterendstufen. Die Frequenz des Grafik-Chips liegt bei 1.046 Megahertz. Mit freiem TDP-Budget wird ein Maximum von 1.085 Megahertz erreicht. Der Speicher soll hingegen mit 3.504 Megahertz arbeiten. Der GDDR5-Ausbau der GTX 770 kann bei zwei und vier Gigabyte liegen. Angebunden wird der VRAM mit 256 Bit. Rund 230 Watt soll die TDP betragen. Hinsichtlich der Leistung soll sich die GTX 770 fünf bis zehn Prozent vor der GTX 680 einreihen.

Die beiden GTX-700-Modelle sollen noch im Mai vorgestellt werden. Dabei sieht Nvidia zwei unterschiedliche Launch-Termine vor: Die GTX 780 soll am 23.5. erscheinen und die GTX 770 am 30.5. Welche Preise der Hersteller vorsieht, ist aktuell unklar.

Update (23.05.2013)

In der Zwischenzeit ist der vermeintliche Preis der GTX 780 durchgesickert. Ein Online-Shop listet die kommende Grafikkarte für 644 US-Dollar. Damit dürfte auch der Preis hierzulande im Bereich um die 650 Euro liegen. Die Geforce GTX 770 wird logischerweise billiger ausfallen müssen, da Nvidia auf die GK104-GPU setzt. Realistisch wäre ein Preis von 500 bis 550 Euro. Damit reihen sich die beiden neuen 3D-Beschleuniger in Sachen Anschaffungskosten deutlich über der GTX 680 ein. 

Nvidia-Grafikkarten sind bei Amazon erhältlich.

Kommentare

Ist doch normale Vorgehensweise bei Nvidia, eine neue Generation startet immer mit den HighEnd Modellen, sprich den 80er Modellen (und manchmal noch die 70er).
Dann folgt im Normalfall das Ultra-Modell (90er Serie), die auf dem aktuellen Markt die überlegen beste Karte sein soll (für einen gesalzenen Preis).
Und dann kommen erst die Mittelklassemodelle für den kleineren Geldbeutel raus, Angeführt meistens von der 60er Serie, bei der dann alle Kinderkrankheiten ausgemerzt sind und die PreisLeistungstechnisch top sind.

Aus dem Grund warte ich auf die GTX760, vobei ich mir nicht mal so sicher bin ob ich überhaupt aufrüsten soll. Meine Gtx460 tut es noch vollkommen, vllt nicht mehr alles auf Ultra, aber 1080p, AA und AF mit hohen Details ist immer noch problemlos möglich.

geschrieben am 29.05.2013 um 02:06 Uhr

AW: Geforce GTX 780 & GTX 770: Spezifikationen und Release-Datum bekannt

Dann spielst du aber nichts im neuesten Bereich. Da ist meine 660 ti schon am Ende. Ne gtx460 reißt nichts mehr vom Hocker.

Die 770 ist echt interessant für die Moneten. Ich beobachte :thumbup::D:D



S3 mit Tapatalk

geschrieben am 29.05.2013 um 22:12 Uhr

Was ist denn der "neueste Bereich"? Lässt sich das überhaupt zusammenfassen, wo Spiele seit längerem gut und gerne schlecht optimiert sind?

Den Fehler, es sofort auf veraltete Hardware zu schieben, machen viele ^^

geschrieben am 30.05.2013 um 20:52 Uhr

Dann spielst du aber nichts im neuesten Bereich. Da ist meine 660 ti schon am Ende. Ne gtx460 reißt nichts mehr vom Hocker.

sind Tombraider und Bioshock3 neu genug?

geschrieben am 31.05.2013 um 14:36 Uhr

Spielen und spielen ist ja nicht immer das gleiche.
Es gibt ja tatsächlich genug Leute,die einen Shooter mit ~25Fps spielen und das als flüssig empfinden.
Oder alles auf Minimum gestellt haben und meinen es sähe fantastisch aus.
Jede Jeck es anders! ;)

geschrieben am 31.05.2013 um 20:04 Uhr

Wenn ich ein aktuelles Spiel wie Tombraider oder Bioschock Infinite beginne, stelle ich als aller erstes die Grafik Config auf "Beste"/"Ultra" oder was auch immer das beste ist.
Wenns dann Ruckelfrei läuft, und damit mein ich an der Maus herumreißen als versuche ich eine Spinne abzuschütteln, dann ist die Grafikkarte (und der Rest des Rechners) für mich auf aktuellem Stand.

Ist dem nicht so fangen die schlaflosen Nächte, das Pricedigging und der Streit mit der Frau wieder an, bis das ruckeln wieder weg ist :lol :mod :lol

Ich denke nach der Prämisse wäre eine GTX460 nicht mehr up to date ;)

geschrieben am 31.05.2013 um 20:49 Uhr

Die Liste der Beiträge wurde auf die 6 neuesten begrenzt.
Den gesamten Thread kannst Du im Forum lesen.

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen