AMD Radeon RX Vega : Erste 3DMark 11-Ergebnisse zeigen sich

Die neue GPU-Generation von AMD steht kurz vor dem Release und alle Welt ist neugierig, ob der Erfolg ähnlich groß ist wie bei den hauseigenen Zen-Prozessoren. Eine grobe Richtung sollen neue Benchmarks zeigen - so lässt sich die Performance immerhin grob einordnen.

PC-Spieler und Enthusiasten rätseln seit Monaten darum, ob Vega bald, ähnlich wie es Ryzen bei den CPU's geschafft hat, dem Konkurrenten paroli bieten kann. Aufgrund der gezeigten Leistung der Frontier Edition, welche für Workstations entwickelt wurde, vermutet man aktuell, dass sich die Leistung von Vega irgendwo zwischen der Nvidia GTX 1080 und der GTX 1080 Ti einpendeln wird. Die Kollegen von Videocardz veröffentlichten nun Benchmarks, welche mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den besagten Grafikkarten von AMD zuzuordnen sind (device ID code 687F:C1 @1630 MHz).

Diese Karte wurde wohl innerhalb der letzten drei Monate immer wieder dem 3DMark 11-Test unterzogen und konnte die erreichte Punktzahl im Schnitt um 5 Prozent pro Monat steigern. Verglichen wurde die Karte anfangs mit übertakteten Modellen der GTX 1070, später der GTX 1080. Die vorhandenen Ergebnisse sind allerdings mit Vorsicht zu genießen, da es sich um einen DX11-Benchmark handelt - zusätzlich dürfte die Grafikkarte übertaktet worden sein. Bei Verwendung von DX12 oder Vulkan könnte sich die Leistung noch ändern. In einem Monat soll ganz offiziell die Katze aus dem Sack gelassen werden. Dann wird sich zeigen, ob AMD noch einmal die Leistung um 5 Prozent steigern kann.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen