AMD Radeon R9 290X und R9 290: Geizhals verrät Preise und Spezifikationen

Noch immer sind die Radeon R9 290X und die R9 290 nicht offiziell von AMD vorgestellt worden. Zudem ist ungewiss, wann der Hersteller die beiden Modelle wirklich launchen will. Nun jedoch scheint das Warten ein Ende zu haben, denn jedermann kann die Spezifikationen und die Preise der diversen Boardpartner-Karten bei Geizhals einsehen.

AMDs Volcanic-Island-Flaggschiffe wurden bisher nicht vom Unternehmen vorgestellt und interessierte Käufer wissen trotz aller Leaks nicht wirklich, welche Specs die Grafikkarten aufweisen werden. Dies ist anscheinend nun geklärt, denn bei Geizhals sind beide 3D-Beschleuniger gelistet. Die bisherigen Leaks werden durch die Angaben im Preisportal untermauert. So beinhaltet die Hawaii-XT-GPU der Radeon R9 290X 2.816 Shader- und 176 Textureinheiten sowie 64 Rasterendstufen. Die Taktrate wird mit 800 Megahertz angegeben. Im Boost steigt die Frequenz auf bis zu 1.000 Megahertz. Der vier Gigabyte umfassende GDDR5-Speicher arbeitet 2.500 Megahertz und ist über ein 512 Bit breites Interface angebunden. Mit diesen Spezifikationen liegt die TDP der R9 290X bei 250 Watt unter Last. Die Karte misst den Angaben zufolge 274 x 38 Millimeter. Strom wird über einen 6- und 8-Pin-Konnektor geliefert, wodurch die maximale Leistungsaufnahme bei 300 Watt liegt. Monitore können über zwei DVI-Schnittstellen und je einen HDMI- sowie DisplayPort angeschlossen werden. Erwähnt wird auch ein Dual-Slot-Kühler mit Radial-Lüfter, was sich mit den jüngsten Meldungen deckt.  

Die "schwächere" Radeon R9 290 muss hingegen mit 2.560 Shader-Einheiten und 160 TMUs auskommen. Die Anzahl der ROPs bleibt mit 64 zur R9 290X gleich. Beim Grund-Takt unterscheiden sich die beiden Modelle ebenfalls nicht. Lediglich im Boost erreicht die R9 290 "nur" 847 Megahertz. Der GDDR5-VRAM kommt mit einem Takt von 2.500 Megahertz daher, ist mit 512 Bit angebunden und bietet vier Gigabyte Kapazität. Bei der Stromversorgung sind erneut ein 6- und 8-Pin-Konnektor erwähnt. Wie hoch die TDP ausfällt ist unklar. Aufgrund der geringeren Recheneinheiten und dem niedrigeren Boost-Takt ist von 230 Watt auszugehen. Im Bereich der Monitor-Anschlüsse und bei den Abmaßen besteht kein Unterschied zur R9 290X.

Das Top-Modell ist im Preisvergleich zwischen 600 und 699 Euro gelistet. Die Kosten für die R9 290 fallen dagegen deutlich niedriger aus. Aufgeführt sind diverse Modelle von XFX, Club 3D, MSI und Powercolor, die zwischen 470 und 499 Euro liegen.

Das derzeit erhältliche Oberklasse-Modell der Volcanic-Island-Familie in Form der R9 280X ist auch bei Amazon gelistet.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen