Steam macht Kehrtwende, will künftig alle Spiele zulassen

Als Spieleplattform ist Steam äußerst beliebt, Kritik gibt es aber vor allem für die fragwürdige Zensur speziell bei kleineren Entwicklern. Dank neuer Richtlinien will man aber nun deutlich liberaler werden und künftig "alles" im eigenen Store zulassen.

Bisher sorgte Steam regelmäßig mit seinen Richtlinien für Schlagzeilen, wenn wieder mal zu gewalttätige oder freizügige Spiele aus dem Store entfernt werden. Das Unternehmen macht aber nun eine deutliche Kehrtwende und kündigt an, Spiele deutlich liberaler zu bewerten. Komplett unreglementiert ist Steam dadurch aber nicht: Inhalte, die laut Gesetz illegal sind oder bei denen es sich um offensichtliches Trolling handelt, sollen nach wie vor nicht zugelassen werden. Abgesehen davon soll es aber in Zukunft keine ungewollte Löschung geben, was vor allem kleinere Entwickler freuen dürfte.

Den Schritt kommentiert Steam mit den Worten: "Wenn wir ein Spiel von euch erlauben, heißt das nicht, dass wir dieses Spiel und dessen Botschaft unterstützen. Wenn ihr ein "offending" (provozierendes) Spiel veröffentlicht, dann liegt es nicht an uns, das Spiel gegenüber Kritikern zu verteidigen. [...] Wir glauben, dass ihr aber selbst dann die gleichen Möglichkeit zur Publizierung haben müsst wie jeder andere Entwickler auch. Das ist alles".

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Karim Ammour

Datum:
07.06.2018 | 11:18 Uhr
Rubrik:
Gaming Weltgeschehen
Quelle:
UploadVR
Tags:
Kehrtwende Löschung Offending Steam Valve Zensur Zulassen

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen