Microsoft bestätigt: Keine VR-Pläne für Xbox-Konsolen

Nach einer langen Zeit der Ungewissheit hat Microsoft nun bestätigt, keine Pläne bezüglich Virtual Reality auf der Xbox zu verfolgen. Die Playstation bleibt damit die vorerst einzige Konsolenplattform mit VR-Support.

Eine lange Zeit war über die Frage gemutmaßt worden, wann Microsoft dem Konkurrenten Sony nachzieht und ebenfalls eine Virtual-Reality-Lösung für seine Konsolen anbietet. Während Sony schon zwei Versionen der Playstation VR auf den Markt gebracht hat, steht Microsoft immer noch mit leeren Händen da. Und daran wird sich in der nächsten Zeit auch nichts ändern, denn nach eigenen Angaben verfolge man derzeit keine solchen Pläne. Eventuellen Gerüchten wurde hiermit eine klare Absage erteilt.

Vor zwei Jahren hieß es noch, die Xbox One X, damals noch mit dem Codenamen Scorpio, unterstütze "High End Virtual Reality". Nach einer Kooperation mit Oculus Rift für Xbox-Controller schien es auch so, als könnte die Xbox schon bald mit dem Rift-Headset kompatibel sein. Doch zur diesjährigen E3 in Las Vages schien alle Euphorie verflogen, das Thema VR spielte dort quasi keine Rolle mehr. Der Spartenchef Phil Spencer meinte dazu, Virtual Reality sei noch nicht reif für die Xbox. Womöglich müssen Fans der grünen Konsole also bis zur nächsten Generation warten, um dort erstmals VR-Games zocken zu können.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Karim Ammour

Datum:
21.06.2018 | 11:21 Uhr
Rubrik:
Gaming Weltgeschehen
Quelle:
TheVerge
Tags:
E3 Headset Konsole Microsoft PSVR Sony Virtual Reality VR xbox

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen