EA akquiriert Titanfall-Macher Respawn

Respawn ist eine Spieleschmiede, die in nur kurzer Zeit einen globalen Shooter-Franchise etablieren konnte. Bislang beteiligte EA sich nur als Publisher für Titanfall 1 und 2. Nun eignete sich jedoch der amerikanische Spiele-Konzern das junge Entwicklerstudio für 400 Millionen US-Dollar an.

Respawn ist das Studios, welches von ehemaligen Call of Duty-Entwicklern gegründet wurde. Mittlerweile wurden bereits zwei Titanfall-Titel veröffentlicht, welche dank EA ein starkes Interesse vorweisen konnten, unter anderem auch durche durch gigantische Stände auf Messen wie der Gamescom. Doch bei einer Publisher-Partnerschaft sollte es nicht bleiben, denn laut jüngsten Meldungen hat Electronic Arts die Titanfall-Macher mit einem 400 Millionen US-Dollar Gebot akquiriert.

Das asiatische Unternehmen Nexon wollte Respawn ebenfalls akquirieren, EA bot jedoch die höhere Gesamtsumme von 455 Millionen US-Dollar - bestehend aus Bargeld, Aktien und Belohnungen für das Erreichen von Zielen und Meilensteine. Das war wohl ein Angebot, bei dem der südkoreanische Konzern nicht mithalten konnte.

Primär wird das Titanfall-Studio die Fackel vom Entwickler Visceral übernehmen, welches von Electronic Arts erst kürzlich aufgelöst wurde. Das sind auch gute Nachrichten für Star Wars-Fans, da nun doch ein dritter Star Wars-Titel produziert wird. Nebenbei befinden sich jedoch noch ein VR-Titel sowie ein weiteres Titanfall-Spiel in der Entwicklungspipeline.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Granit Bojku

Datum:
11.11.2017 | 21:25 Uhr
Rubrik:
Gaming Spiele
Quelle:
Businesswire
Tags:
Akquisition EA Electronic Arts Respawn

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen