E3: Alienware überarbeitet den Area 51

Die Dell-Tocher Alienware hat die Spielemesse E3 genutzt, um überarbeitete Versionen des Area 51 Gaming-Desktops vorzustellen. Die verschiedenen Konfigurationen enthalten dabei nicht nur Intel Prozessoren, sondern seit langer Zeit wieder einmal CPUs von AMD

Die Spielemesse E3 ist von vielen Entwicklern und Publishern genutzt worden, um ihre neusten Titel vorzustellen und entsprechend zu bewerben. Doch auch die Hardware-Hersteller versuchen die Aufmerksamkeit zu nutzen und ihre neusten Produkte ins Rampenlicht zu stellen. So hat Alienware den überarbeiteten Area 51 Gaming-Desktop vorgestellt. Mit zwei verschiedenen Versionen vertraut man sowohl auf AMD als auch auf Intel. Die Area 51 ThreadRipper Edition bekommt einen gleichnamigen Prozessor aus dem Hause AMD, jedoch spricht man hier lediglich von bis zu 16 Kernen wobei diese jedoch ab Werk übertaktet sind.

Wer weiterhin einen Intel-Prozessor wünscht, der hat die Wahl zwischen sechs, acht, zehn und zwölf Kernen aus der neuen Core-X-Reihe. Die Top-CPUs mit bis zu 18 Kernen sind bisher nicht in der Konfiguration berücksichtigt. Auch auf eine Übertaktung wird bei den Intel-Systemen scheinbar verzichtet. Was die übrigen Komponenten angeht, hat Alienware bisher keine Angaben gemacht, lediglich zur GPU. Die Möglichkeiten sollen hier zwischen NVIDIAs GeForce GTX 1050Ti bis hin zur GeForce GTX 1080Ti im SLI Verbund gehen oder auch bis zu drei Radeon RX 580. Genauso wie zu viele Komponenten bleibt auch der Preis noch unbekannt, jedoch soll die Area 51 ThreadRipper-Version schon ab dem 27. Juli verfügbar sein. Für die deutschen Fans steht jedoch noch kein genauer Termin fest.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Jonathan Klein

Datum:
13.06.2017 | 14:58 Uhr
Rubrik:
Gaming Komplettsysteme
Quelle:
Dell
Tags:
Alienware AMD Area 51 E3 Intel

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen