Runde, laute Tasten: Retro-Tastatur von Aizo kommt auch nach Deutschland

Tastaturen sind im Grunde alle gleich: Man hat alle Lettern des Alphabets, die Ziffern 0-9 und die F-Tasten. Doch so gleich das auch klingen mag, so unterschiedlich können die Modelle sein. Das zeigt aktuell Aizo mit einem Modell im klassischen Retro-Look.

Nanoxia zeigte bereits, dass für Tastaturen im Schreibmaschinen-Design ein Markt vorhanden ist. Nun will auch Aizo ein Stück vom Kuchen abhaben und so präsentierte der Hersteller nun ein eigenes Retro-Keyboard.
Dieses ist in drei Farbkombinationen verfügbar: Schwarz mit Chromakzenten (Retro Classic Onyx), weiß mit Kupferakzenten (Retro Classic Posh) und schwarz mit Kupferakzenten (Retro Classic Artisan).

Das erste, was man als Benutzer von der Tastatur spürt, ist das Gewicht, dieses fällt nämlich sehr hoch aus, aber in Kombination mit dem rutschhemmenden Gummi auf der Unterseite wird die Tastatur nirgendwo hinrutschen. Doch der Hersteller hat sich nicht nur das Design von einer echten Schreibmaschine abgeguckt- sondern auch den Klang. Die Tasten sind in der Praxis wesentlich lauter als zum Beispiel die Cherry MX Blue Switches. Apropos Tasten: Aizo verbaut bei ihren Tastaturen (auch bei der Retro Classic) spezielle Schalter von Kaihua und sind aktuell die einzigen auf dem Markt mit Schalter, die die gewünschte Charakteristik aufweisen. Der Druckpunkt ebendieser liegt bei 50g.
Die Aizo Retro Classic ist sowohl als kabelgebundene, als auch als Bluetooth-Variante erhältlich, wobei nur letztere auch MacOS neben Windows unterstützt. Die kabelgebundene Version verfügt über einen USB Typ C-Stecker. Die Buchstabenkombinationen gibt es in Amerikanisch, Britisch, Portugisisch, Deutsch und Nordisch. Preislich liegt die Tastatur bei 120 US-Dollar für die Kabelgebundene und 140 US-Dollar für das Bluetooth-Modell.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen