Roccat drängt ab 2012 auf den amerikanischen Markt

Die deutsche Firma Roccat möchte 2012 auch auf dem amerikanischen Markt Fuß fassen und dort ihre hochwertigen Gaming-Eingabegeräte vertreiben. Als Startschuss dient die CES in Las Vegas Anfang Januar. Die Konkurrenz ist jedoch groß.

Mit dem stereotypen Slogan "Get some serious German engineering into your game" kündigt die Hamburger Firma Roccat an, ab 2012 auch den amerikanischen Markt bedienen zu wollen. Der Startschuss für dieses Unterfangen ist die Consumer Electronics Show in Las Vegas am Anfang des kommenden Jahres. Zunächst ist allerdings nur die Rede von der Einführung der Isku Gaming-Tastatur und der Kone[+]-Maus, die wir beide bereits mehrfach ausprobieren konnten.

Bisher ist Roccat nur in Europa und Asien vertreten. In den USA wird sich Roccat mit der Konkurrenz aus dem Hause Razer messen müssen, denn der Hersteller ist dort schon länger aktiv und sehr beliebt. Natürlich unternimmt Roccat Einiges, um den Marktstart zu erleichtern, zum Beispiel Facebook-Aktionen, Gewinnspiele oder Kooperationen mit amerikanischen E-Sport-Teams.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Moritz Stückler

Datum:
13.12.2011 | 16:51 Uhr
Rubrik:
Eingabegeräte
Tags:
CES Deutschland e-sport Hersteller Isku Roccat USA

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen