Mit dabei:TechTour 2012 - Auch Gigabyte mit eigener, mechanischer Gaming-Tastatur

Auch Gigabyte betritt den Markt für mechanische Gaming-Tastaturen und liefert mit der Aivia Krypton das entsprechende Werk ab. Mechanische Cherry-Tasten, Hintergrundbeleuchtung und Macro-Keys sind natürlich an Bord. Auffällig ist dagegen ein integrierter USB-3.0-Hub.

Der Markt wird in den letzten Monaten fast schon überschwemmt mit neuen Gaming-Keyboards. Seit dem mechanische Tasten wieder in Mode gekommen sind, sprießen die Modelle geradezu aus den Boden. Auch Gigabyte möchte sein Stück vom Kuchen abhaben und schickt die Aivia Krypton ins Rennen.

Auf den ersten Blick unterscheidet Sie sich kaum von anderen Gaming-Tastaturen - schwarze Modelle sind im Gaming-Bereich der Standard. Die Hintergrundbeleuchtung wird von 116 LEDs umgesetzt und jede Taste strahlt in einem kräftigen Blau. Am oberen Rand gesellen sich fünf Macro-Keys dazu, die individuell belegt werden können. Dank fünf verschiedenen Ebenen, können so insgesamt 25 Makros gespeichert werden. Die jeweils aktivierte Ebene wird durch die Farbe des Aivia-Schriftzugs signalisiert.

Wie bei vielen Konkurrenten setzt auch Gigabyte auf mechanische Tasten aus dem Hause Cherry, genauer gesagt handelt es sich um deren rotes Modell, welches im Cherry-Portfolio über das geringste Auslösegewicht verfügt. Ein relativ leichter Tastenanschlag ist die Folge.

Der Konkurrenz voraus hat die Aivia Krypton allerdings einen USB-3.0.-Hub. Auf der rechten Seite können also auch Datenträger mit dem neuen Standard in voller Geschwindigkeit beschrieben und ausgelesen werden. Daneben befinden sich die obligatorischen Kopfhörer- und Mikrofonbuchsen. Eine optionale, ergonomische Handballenauflage wird mitgeliefert. Erscheinen soll das Produkt vermutlich im Juni 2012 mit einem Preis um 100 Euro.

Andere Produkte von Gigabyte sind bei Amazon erhältlich.

Kommentare

ich frag mich ja immernoch, was der ganze quatsch mit den mechanischen tastaturen soll...man spielt doch nicht besser damit... :O
verstehs nich...

geschrieben am 09.05.2012 um 20:21 Uhr

aber der tastenanschlag ist glaub besser

geschrieben am 09.05.2012 um 20:37 Uhr

Im Artikel steht es drin "Ein relativ leichter Tastenanschlag ist die Folge" aber ob man damit besser spielt wage ich zu bezweifeln. Ich kann mir vorstellen das man über längere Zeit spielen kann ohne das einem die Finger absterben...

geschrieben am 09.05.2012 um 21:02 Uhr

der leichte tastenanschlag is mir wirklich ziemlich egal :D
ich kann jetzt schon richtig schreiben....und dementsprechend auch richtig "laufen" oder was auch immer in dem game gerade gefordert ist :D

geschrieben am 09.05.2012 um 21:15 Uhr

Naja, ne gescheite Mecha hält einfach länger. Wenn ich mir mein 20€-Logitech-Billig-Keyboard hier angucken, weiß ich, warum hier alle zwei Jahre neue gekauft werden. Meine gute alte IBM zu Hause habe ich schon um die zehn Jahre und die hält immer noch!

geschrieben am 10.05.2012 um 09:08 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen