Gamescom 2017: Roccat Kone Aimo und Horde Aimo vorgestellt

Roccat hat sich die Gamescom zum Anlass genommen, neue Peripherie-Geräte vorzustellen. Dazu gehören die neue Roccat Kone Aimo sowie die Horde Aimo, welche beide mit einer neuen und anpassungsfähigen RGB-Beleuchtung daherkommen. Wir haben einen ersten Blick auf die neuen Aimo-Geräte geworfen.

Im Zuge der Gamescom wurden bereits einige interessante Spiele und Geräte vorgestellt. Auch der deutsche Peripherie-Hersteller Roccat kommt mit einer neuen Maus und Tastatur die das eigens entwickelte Lichtsystem "Aimo" beherbergen. Die Aimo-Beleuchtung soll das ständige Wiederholen von gleichbleibenden Lichteffekten vergessen lassen und stattdessen auf Eingaben des Nutzers reagieren und sich selbstständig anpassen.

Schon zehn Jahre ist es her, als die erste Kone Maus auf den Markt kam. Zum Geburtstag hat Roccat die Kone Aimo vorgestellt, bei der jegliche Kritik und jegliches Feedback von Presse, Tests und der Community selbst mit in die Entwicklung eingeflossen sein sollen. So fällt beispielsweise bei der Kone Aimo das Gewichtssystem der Kone XTD komplett weg.

An Bord der Kone Aimo befindet sich der im Frühjahr vorgestellte Owl Eye Sensor auf Basis des Pixart PMV-3360. Die Abtastrate von 100 bis 12.000 dpi lässt sich in 5 Stufen regeln und das Angle Snapping (Zeigerbegradigung) lässt sich wahlweise an- oder ausschalten. Der Nager besitzt vier RGB-LED-Streifen und LEDs am Mausrad, welche sich entweder selbst einstellen lassen oder, wie bereits erwähnt, durch das intelligente Beleuchtungssystem Aimo gesteuert werden.

Neuerungen der Kone Aimo im Vergleich zu den Vorgängern sind das überarbeitete Gehäuse mit modifizierter Form und eine dritte Seitentaste an der Daumenauflage. Außerdem besitzen die primären Taster diesmal Omron-Taster mit einer Lebensdauer von bis zu 50 Millionen statt fünf Millionen Klicks. Das Gewicht beläuft sich auf ca. 130 Gramm, erhältlich sein wird die Maus in schwarz, grau oder weiß.

Die neue Tastatur Horde Aimo wird mit der sogenannten Membran 2.0-Technologie ausgestattet sein, die Roccat nach eigenen Angaben komplett selbst entwickelt hat. Hier soll der Aktivierungspunkt optimiert sein; wie zum Beispiel Cherry MX Speed lösen Membran-2.0-Tasten früher aus und müssen nicht komplett betätigt werden, um eine Eingabe zu erhalten.

Außerdem sollen bei der Membran-Tastatur Eingaben kaum mehr "verschluckt" werden. Roccat spricht davon, dass "jeder Deiner Tastenanschläge registriert wird, egal, wie viele Tasten Du wie schnell drückst". Alle Tasten sind einzeln in das Gehäuse eingelassen und täuschen dadurch flache Keycaps vor. Rechts oben befindet sich ein Multifunktionsrad, welches sich programmieren lässt und auch Microsofts Dial-Funktionen unter Windows 10 unterstützt.

Den Preis von 80 Euro übernimmt die Kone Aimo von der Kone EMP, Marktstart wird bereits im September sein. Die Roccat Horde Aimo wird voraussichtlich Ende November im Handel erhältlich sein, eine UVP ist noch nicht bekannt.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Ilias

Datum:
24.08.2017 | 16:39 Uhr
Rubrik:
Eingabegeräte
Tags:
aimo Gaming Horde Kone Peripherie Roccat

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen