UFS 3.0: 2,4 Gigabyte pro Sekunde mit Flash Speicher

Seit 2013 hält sich der Universal Flash Storage in der Version 2.0 mit einer kaum merklichen Verbesserung 2016 auf die Version 2.1. Das soll sich im ersten Quartal des kommenden Jahres ändern. Mit dem UFS-Standard 3.0 soll die Geschwindigkeit verdoppelt werden. Übertragungsraten von 2,4 Gigabyte pro Sekunde sollen dann möglich sein.

Im August letzten Jahres hatte das Speichergremium Jedec einen Ausblick auf den Universal Flash Storage Standard 3.0 gegeben. Dabei sollte gezeigt werden, dass die maximale sequenzielle Geschwindigkeit verdoppelt werden kann. Der neue, wie auch der alte Standard werden besonders von SoCs genutzt und haben in der Smartphone-Branche ein hohes Interesse. Entsprechende Speicher stecken zum Beispiel in Geräten zusammen mit Huaweis Kirin 970, Qualcomms Snapdragon 835 oder Samsungs Exynos 8895. 

Der bisherige UFS2.1 Standard arbeitet mit zwei Lanes im HS-G3-Modus (High Speed Gear 3) was einer gesamten Datenrate von 11,66 Gigabyte pro Sekunde entspricht. Werden nun Overhead und Kodierung berücksichtigt, fällt die effektive Transferrate unter die 1,46 Gigabyte pro Sekunde. Das Unternehmen Phison soll für den 3.0 Standard daran arbeiten gleich vier Lanes zu verwenden. Die Übertragungsrate steigt hier dann auf 23,3 Gigabyte pro Sekunde und mit Kodierung und Overhead bleiben die angesprochen 2,4 Gigabyte pro Sekunde übrig. Ersten Prognosen zufolge werden ab 2019 alle Top-Smartphones auf UFS 3.0 zurückgreifen, auch wenn bereits PCIe von einigen Herstellern implementiert wird.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Jonathan Klein

Datum:
11.09.2017 | 13:23 Uhr
Rubrik:
Datenträger Smartphones
Quelle:
liliputing
Tags:
Flash handy Speicher storage UFS

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen