Helium statt Luft: Neue HDD‘s von Toshiba

4K, 8K, HDR: Beispielsweise Bilder werden immer hochauflösender, entsprechend größer werden auch die digitalen Abbilder. Da diese irgendwo gespeichert werden müssen, müssen auch die Festplatten wachsen. Genau hier setzt Hersteller Toshiba nun an.

Aktuell gibt es die größten, konventionellen 3,5 Zoll Festplatten von Western Digital. Deren HGST-Serie bietet Kapazitäten bis zu 12 TB. Nun klingt sich auch Toshiba ein und will in Zukunft das Repertoire von 8 TB auf bis zu  14 TB Kapazität ausbauen. Möglich macht dies ein neues Herstellungsverfahren, bei dem die Gehäuse nicht mit Luft gefüllt werden, sondern mit Helium. Es wird erwartet, dass die Datenträger über eine SATA-Schnittstelle verfügen, genaue Informationen liegen aber aktuell noch nicht vor. Laut Toshiba erscheinen die Datenspeicher allerdings „sehr bald“.


Möglich ist auch, dass Hersteller wie Seagate, WD oder Toshiba bereits an Modellen mit bis zu 20 TB Kapazität arbeiten. Hierbei ist es wahrscheinlich, dass die Gehäuse der Platten im Ganzen oder teilweise aus Glas bestehen. Dies hat den Hintergrund, dass sich Glas bei Hitze weniger ausdehnt als es beim bislang üblichen Aluminium der Fall ist. Modelle mit Glasplatte werden zur Zeit bereits von der Hoya Corp. im 2,5 Zoll-Format für Notebooks hergestellt.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Ralf Neumann

Datum:
08.09.2017 | 07:53 Uhr
Rubrik:
Datenträger
Quelle:
Hexus
Tags:
12 TB 20TB Festplatten HDD Helium HGST Speicher Toshiba WD Western Digital

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen