" />

Silverstone zeigt riesiges Konzeptgehäuse "Temjin TJ12"

Groß, größer, am größten - das war wohl das Motto bei der Entwicklung des "Temjin TJ12". Silverstone zeigt ein frühes Konzept des Gehäuses nun erstmals auf der Computex 2011 und beeindruckt nicht nur durch zahlreiche interessante Ideen, sondern vor allem durch das schier endlose Platzangebot im Inneren des Gehäuses.

Wie bei allen aktuellen High-End-Gehäusen von Silverstone ist auch hier die gesamte Hardware wieder um 90 Grad versetzt angeordnet. Des Weiteren springt auch die enorme Tiefe des Cases sofort ins Auge. Ganze sechs Dual-Slot-Grafikkarten hat der Hersteller zu Demonstrationszwecken dabei verbaut, wobei zwischen jedem Pixelbeschleuniger sogar noch ein Slot frei gelassen wurde, damit eine ausreichende Kühlung garantiert ist.

Ebenfalls zur Kühlung einen Beitrag leisten die drei 180-Millimeter-Lüfter aus der hauseigenen "Air Penetrator"-Familie, welche am Boden montiert wurden. Hinzu gesellen sich noch zwei Netzteile, welche die leistungshungrige Hardware mit ausreichend Strom versorgen. Kann man auf ein paar Grafikkarten verzichten, lassen sich sogar bis zu vier Netzteile verbauen. Etwas gespart wurde allerdings beim Platz für die Laufwerke. Optische Laufwerke sowie 3,5-Zoll-Datenträger können im Prototypen nämlich garnicht verbaut werden - lediglich für SSDs ist Platz. Abhilfe schaft dabei ein optionaler Einsatz, welcher allerdings wieder das Entfernen eines Netzteils vorraussetzt.

Dieses Video wird von unserem Partner HardwareClips gehostet. Das Video-Portal ist spezialisiert auf Videoclips rund um den Computer. Jeder User kann dort eigene Videos hochladen. Vom Messe-Video über Werbespots bis zum eigenen Casecon findet ihr alles auf Hardwareclips.com!

Gefertigt wird das Gehäuse größtenteils aus leichtem Aluminium. Lediglich der Deckel ist aus rostfreiem Edelstahl, da selbiger ein vergleichsweise hohes Gewicht tragen muss. Letzterer lässt sich zudem bei Bedarf einfach austauschen, damit man beispielsweise auch andere bzw. spezielle Mainboard-Formfaktoren verbauen kann.

Entwickelt wird das "Temjin TJ12" dabei vor allem für Anwender, welche ihren PC für wissenschaftliche Berechnungen und Arbeiten nutzen. Als Beispiel nannte man uns dabei unter anderem Folding at home. Auf den Markt kommen soll das Gehäuse voraussichtlich erst 2012, wobei noch nicht sicher ist, was sich noch alles ändern wird. Auch ein Preis steht noch nicht fest.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen