Alpenföhn Peter: neuer VGA-Kühler, alter Name (Update: ab Mai exklusiv bei Caseking)

Alpenföhn hat einen neuen High-End-VGA-Kühler vorgestellt. Der "Peter" kommt dabei mit einer Montagemöglichkeit für bis zu vier Lüftern daher und dank sechs Heatpipes eine gute Leistung.

Alpenföhn, eine Tochterfirma von EKL, mischt bereits seit einigen Jahren aktiv auf dem Kühlermarkt mit. Mit dem "Peter" hat man nun einen neuen Grafikkartenkühler vorgestellt, welcher alles andere in den Schatten stellen soll. Etwas verwunderlich ist dabei der gewählte Produktname, gibt es doch bereits einen "Peter" im aktuellen Portfolio.

Der neue Namensvetter kommt dabei mit sechs 6-Millimeter-Heatpipes und 91 Aluminiumlamellen daher. Besonders ist auch die Zweiteilung des Kühlkörpers - die Heatpipes sollen so effizienter arbeiten. Insgesamt können zwei 140- oder vier 120-Millimeter-Lüfter montiert werden. Weitere Details sollen zur CeBIT 2011 bekanntgegeben werden, wo natürlich auch PC-Max vor Ort sein wird.

Update (30.4.2011)

Ab dem 18. Mai wird der Alpenföhn Peter exklusiv bei Caseking erhältlich sein. Der Grafikkartenkühler ist bereits für 54,90 Euro beim eben genannten Händler gelistet. Zudem wird es auch spezielle Bundles geben, bei welchen zusätzlich zum Kühler noch zwei bis vier Lüfter beiliegen. Die Preise hier beginnen bei 62,90 Euro.

Für die nötige Leistung sollen zudem stolze zwölf 6-Millimeter-Heatpipes sorgen. Ein Ende von jeder Pipe liegt dabei versteckt unter dem Kühlerboden. Die Leistungsfähigkeit soll so deutlich besser sein als mit sechs durchgängigen Wärmeleitrohren, da kürzere Wege zurückgelegt werden müssen.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Reinhard Moser

Datum:
15.02.2011 | 16:30 Uhr
Update:
30.04.2011 | 00:11 Uhr
Rubrik:
Cooling
Tags:
Alpenföhn Grafikkartenkühler Peter VGA-Kühler

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen