Erster DDR5-Arbeitsspeicher vorgestellt

Schon länger ist bekannt, dass die Ansprüche an RAM-Module stetig wächst. Der DDR4-Standard hat sich kaum halbwegs etabliert, schon bringt Hersteller Rambus ein Modul im DDR5-Standard heraus, vorerst allerdings nur für industrielle Anwendungen.

Bereits im April sprach die Vereinigung „JEDEC“, welche die Standards in der Mikroelektronik festlegt, davon, dass sich auch Arbeitsspeicher schnell weiterentwickeln. In dieser Zeit wurde auch festgelegt, dass die Standards der nächsten DDR-Speichergeneration 2018 erscheinen sollen. Gegenüber dem aktuellen DDR4-Standard soll DDR5 die doppelte Speicherbandbreite und Speicherdichte besitzen. Gleichzeitig wird die Effizienz der Datenübertragung, sowie die Energieeffizienz deutlich gesteigert.


In Zahlen ausgedrückt bedeutet das: Mit DDR5 wird man durchschnittlich 6,4GB/s übertragen können mit Spitzenwerten von bis zu 51,2GB/s, also doppelt so viel wie bei DDR4. Neu wird sein, dass der Arbeitsspeicher selbst die nötige Spannung reguliert, zur Zeit übernimmt dies noch das Mainboard. Parallel dazu arbeitet man bei den CPU‘s daran, dass mehr DDR-Kanäle angesprochen werden können, so soll die maximale Arbeitsspeicherkapazität von heutigen 64GB auf 128GB steigen.

Der Hersteller Rambus konnte bereits einen frühen DIMM-Prototypen im DDR5-Standard entwickeln. Luc Seraphin, Vizepräsident und General Manager von Rambus, zeigt sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis, es sei ein „Meilenstein für Rambus und die Halbleiterindustrie“. Bis man schlussendlich zur Massenproduktion übergehen kann, wurde bislang noch nicht erwähnt, dürfte sich jedoch noch eine Weile hinziehen.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen