Alle Meldungen aus der Rubrik Weltgeschehen

  • SpaceX: 12.000 Internet-Satelliten sollen ins All geschossen werden

    Nach dem geglückten Start von SpaceX's Falcon-Heavy-Rakete kehrt langsam wieder die Routine beim US-amerikanischen Raumfahrtunternehmen ein. Am Wochenende wird erneut eine Falcon 9 ins All fliegen - allerdings mit zwei Satelliten-Prototypen an Bord, die uns Internet aus dem Weltall möglich machen sollen. »

  • Behörden deaktivieren implantierten Fahrkartenchip eines Biohackers

    Meow-Ludo Disco Gamma Meow-Meow ist einer der Menschen, die ihre Fahrkarte nicht verlieren können. Denn er hat sich den Chip von Piercern implantieren lassen. Die australischen Behörden zeigten sich jedoch weniger begeistert und deaktivierten das Ticket ohne konkrete Vorwarnung. Nun klagt der selbsternannte Biohacker gegen diese Entscheidung und fordert eine neue Gesetzgebung.  »

  • Google entfernt den "Bild ansehen"-Button aus der Bildersuche

    Anfang 2017 überarbeitete Google seine Bildersuche und es kamen einige neue Funktionenn hinzu, unter anderem auch der Button "Bild ansehen", um ein Foto in voller Qualität anzeigen zu lassen. Doch viele Bildagenturen, welche mit dem Verkauf von Bildlizenzen Geld verdienen, gefiel dieses Feature nicht - darunter auch Getty Images. Um einer Klage zu entgehen, hat Google nun den hilfreichen Button entfernt. »

  • CD Projekt Red: CEO äußert sich zu Lootboxen und Witcher-Nachfolger

    Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht in irgendeiner Weise über die umstrittenen Lootbox-Mechanismen gesprochen wird. Nun hat sich auch der Geschäftsführer von CD Projekt Red zu Wort gemeldet und erklärt, wie man selbst in Hinblick auf Spiele wie The Witcher oder das kommende Cyberpunk 2077 dazu steht. »

  • Oracle kauft Softwarehersteller Zenedge

    Gestern wurde bekannt, dass der US-amerikanische Softwarehersteller Oracle die Firma Zenedge übernommen hat. Zenedges WAF- und DDoS-Abwehrsysteme schützen Internet-Anwendungen, Netzwerke, Datenbanken und APIs vor schädlichem Internetverkehr. Deteils zum Deal wurden noch nicht genannt. »

  • Entwickler soll eigenes Spiel bewertet haben - und wird von Steam rausgeworfen

    Steam hat ein Entwicklerteam samt aller veröffentlichten Spiele von der Verkaufsplattform entfernt, nachdem ein Mitarbeiter darüber berichtet hatte, zum Bewerten des eigenen Titels gedrängt worden zu sein. Der Entwickler selbst spricht allerdings von einem klassischen Missverständnis. »

  • Mining-Boom erreicht Island: Durch Mining mehr Stromverbrauch als alle Haushalte zusammen

    Bekannt ist, dass das Schürfen von Kryptowährungen viel Strom verbraucht. Alles voran ist dabei Bitcoin als "Leitwährung", die unter anderem auch im nordischen Inselstaat Island errechnet wird. Die dort ansässigen Miner finden nicht nur die ausschließliche Nutzung von erneuerbaren Energien interessant - auch der Strompreis lässt einige Krypto-Unternehmer mit den eigenen Anlagen nach Norden ziehen. »

  • Geknackt: Nintendos Switch wurde vom Hackerteam Fail0verflow modifiziert

     Die Hackergruppe „Fail0verflow“ hat erneut zugeschlagen. Und dieses Mal musste nicht einmal eine Softwarelücke missbraucht werden. Denn wie es sich herausstellt, besitzt Nvidias Tegra-X1-SoC Grafikeinheit einen Fehler im Boot-ROM. Dadurch konnte Debian per Coldboot-Exploit aufgespielt werden. Die Aktivierung des Debbuging-Modus (Entwicklermodus) wurde somit ein Kinderspiel. »

  • Gefälschte 5-Sterne-Bewertungen zum Mate 10 Pro - Huawei nimmt Stellung

    Offenbar hat Huawei auf Facebook nach Personen gesucht, welche Fake-Bewertungen mit 5 Sternen für das neue Smartphone-Modell Mate 10 Pro schreiben. Nun spricht das Unternehmen von einem "Missverständnis" und will die entsprechenden Reviews wieder entfernen. »

  • Apples smarter Lautsprecher Homepod lässt sich kaum reparieren

    iFixit ist bekannt für das Zerlegen von topaktueller Hardware kurz nach dem Marktstart. Auch wenn der Homepod kein Smartphone oder Notebook ist, machen die Schrauber natürlich hier keinen Halt vor dem interessanten Heim-Gadget. »

Anzeige

Preisvergleich