Alle Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk

  • Enthüllung einer Neuheit: Nokia kündigt Produkt-Vorstellung an

    Der ehemals weltgrößte Handy-Hersteller Nokia twittert ähnlich wie sonst Apple eine ominöse Bildbotschaft, die besagt, dass das Unternehmen am morgigen Tag auf heimischen Boden Großes vor hat. In welchen Bereich diese Ankündigung vorstößt, ist bisher nocht nicht bekannt. »

  • IFA 2014: Rapoo stellt zahlreiche Keyboard- und Folio-Cases mit gutem Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis vor

    Auf der IFA stellte man seitens Rapoo eine ganze Bandbreite an neuen Keyboard-Cases mit integrierten Bluetooth Tastaturen vor, aber auch Folios sind neu bei Rapoo und sollen unter anderem durch ihr Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Bei den Keyboard Cases setzt man auf eine patentierte Multi-Case-Funktion, um verschiedene Tabletgrößen zu ermöglichen. Die Preise legen bei den Cases bei rund 39€ und bei den Folios bei 19€ los. »

  • IFA 2014: Einsteiger und Mittelklasse Smartphones für Jedermann: Huawei präsentiert Ascend G620 S sowie Ascend Y 550

    Neben den Leistungsfähigen Produkten waren auch Mittelklasse sowie Einsteigerprodukte zu sehen, die deutlich kostengünstiger daher kommen. Das Ascend G 620 S bietet ein  Fünf-Zoll-HD-Display sowie eine Acht-Megapixel-Kamera. Auch die aktuellen Verbindungsstandards wie LTE und NFC werden unterstützt. Ein weiteres Modell stellt das Ascend Y 550 dar. Für 129 Euro erhält der Käufer ein LTE-Gerät  samt 4,5-Zoll-Display. »

  • IFA 2014: Huawei zeigt leistungsstarke Smartphones Ascend Mate 7 sowie Ascend G7

    Eines der Neuheiten der IFA war das Ascend Mate 7, das mit einem  Sechs-Zoll-Display sowie sehr schmalen und hochwertigen Aluminiumgehäuse punkten soll. Hervorstechend ist dabei das Verhältnis von Display zu Gesamtfläche, das 83 Prozent beträgt. Ebenfalls zu sehen gab es auch das Ascend G7, das ebenfalls auf ein schlankes Alu-Design setzt, allerdings mit einem 5,5-Zoll-Bildschirm nicht ganz den Formfaktor  des anderen Gerätes erreicht. Huawei typisch sind die Kampfpreise von 499 Euro für das Mate 7 sowie 299 Euro für das Ascend G7. »

  • IFA 2014: Samsung zeigt Galaxy Gear S: Eigenständig nutzbare Smartwatch mit gebogenem 2" Super-AMOLED-Display vorgestellt

    Auch Samsung hat während der IFA 2014 im Berlin City Cube einenen weiteren eigenen Smartwatch-Pendanten vorgestellt, nämlich die Galaxy Gear S. Mittels integrierter SIM-Karte und eigenständiger Funktion versucht man sich dabei von den Konkurrenten zu distanzieren. »

  • FreedomPop: Startup will kostenlose Mobilfunkverträge in Deutschland anbieten

    Das aus den USA stammende Startup Freedompop will schon bald kostenlose Mobilfunkverträge in Europa anbieten, darunter auch Deutschland. Finanziert werden die Angebote vor allem durch Werbung, die im Gegenzug für Gratis-Internet und Inklusiveinheiten angezeigt werden. »

  • Fit Smart: Neues Fitness-Armband von Adidas

    Nachdem Technikkonzerne wie Google und LG und den Markt der Wearables eingestiegen sind, will mit Adidas auch der erste Sportkonzern im noch recht jungen Markt mitmischen. Das Fitness-Armband "Fit Smart" ist nach eigenen Angaben vor allem für die Nutzung in Kombination mit dem Training gedacht. »

  • Samsung gestattet US-Kunden eine kostenlose Testperiode der Galaxy-Geräte

    Dass Hersteller niemals müde werden, sich neue Marketingstrategien auszudenken, ist ein offenes Geheimnis. Samsung hat daher eine neue Strategie an den Start gebracht, die es Kunden gestatten soll, Geräte zunächst für einen gewissen Zeitraum auszuprobieren, bevor sie sich für oder gegen einen Kauf entscheiden. Leider kommen vorerst nur Kunden aus den USA in den Genuss dieser Testperiode. »

  • Studie: iOS für Entwickler viermal profitabler als Android

    Eine neue Studie, die genau zum Start von Googles I/O veröffentlicht wurde, verdeutlicht, dass iOS als Entwicklungsplattform deutlich profitabler ist als Android. Im Schnitt investieren Nutzer eines iPhone und Co. viermal so viel in Apps wie Besitzer eines Android-Geräts. »

  • Datenroaming: Ab Juli neue Preissenkung für mobiles Internet in der EU

    Seit Jahren limitiert die europäische Kommission die maximalen Preise, die Netzbetreiber ihren Kunden beim mobilen Surfen im Ausland stellen dürfen. Ab dem ersten Juli tritt eine weitere Richtlinie in Kraft, die eine Roaming-Gebühr von höchstens 20 Cent pro Megabyte festschreibt. »

Anzeige

Preisvergleich