Alle Meldungen aus der Rubrik Internet

  • Redtube-Abmahner Urmann wegen Betrugsversuchen verurteilt

    Der ehemalige Anwalt Thomas Urmann, welcher vor allem aufgrund der Massenabmahnungen auf der Erotik-Plattform Redtube berüchtigt ist, wurde wegen Betrugs und Insolvenzverschleppung verurteilt und kann demnach auch nicht mehr als Rechtsanwalt tätig sein. »

  • Streit um Urheberrecht: Affen-Selfies dürfen frei verwendet werden

    Der in einem amerikanischen Gericht entschiedene Beschluss sieht vor, dass von Tieren oder Pflanzen geschossene Bilder frei verwendet werden dürfen. Zuvor hatte der Fotograf David Slater unter anderem gegen die Nutzung des Bildes in Wkipedia geklagt, weil dort ein Bild aufgetaucht ist, welches ein Affe mit seiner Kamera geschossen hatte. »

  • ICQ: erstes Wachstum seit Jahren

    Der einst stark verbreitete Messaging-Dienst ICQ litt seit Jahren immer mehr unter Nutzerschwund. Nun gibt es seit langem erste gute Neuigkeiten: Man konnte wieder einen Zuwachs an Nutzern vermelden, der vor allem aus Südamerika kommt. »

  • Arbeitet Oculus VR an einer eigenen Bewegungssteuerung?

    Das kürzlich von Facebook übernommene Unternehmen Oculus VR arbeitet offenbar einer eigenen Technik zur Bewegungssteuerung, ähnlich des Kinect-Sensors von Microsoft. Selbige soll in Kombination mit Oculus Rift arbeiten. Eine offizielle Ankündigung steht allerdings noch aus. »

  • Snowden warnt: Clouddienst Dropbox ist unsicher

    In einem neuen Interview mit Edward Snowden warnt der Ex-Geheimdienstler vor der Nutzung des amerikanischen Cloud-Dienstes Dropbox. Die Daten dort seien ein leichtes Ziel für Datenschnüffler wie die NSA und wären bei anderen Diensten besser aufgehoben. »

  • Snowden-Enthüllung: Britischer Geheimdienst manipuliert und zensiert Inhalte im Netz

    Wie aus neuesten Informationen vom Ex-NSA-Mitarbeiter Edward Snowden hervor geht, spioniert der britische Geheimdienst GCHQ Inhalte im Netz nicht nur massiv aus, sondern lenkt diese aus eigener Kraft auch, unter anderem mit Zensur und Propaganda. »

  • FreedomPop: Startup will kostenlose Mobilfunkverträge in Deutschland anbieten

    Das aus den USA stammende Startup Freedompop will schon bald kostenlose Mobilfunkverträge in Europa anbieten, darunter auch Deutschland. Finanziert werden die Angebote vor allem durch Werbung, die im Gegenzug für Gratis-Internet und Inklusiveinheiten angezeigt werden. »

  • Musikstreaming: Industrie verdoppelt Umsatz

    Dienste zum Streamen von Musik über das Internet scheinen bei den deutschen Nutzern anzukommen: Die Nutzerzahlen von Spotify und anderen Anbietern schießen in die Höhe, der Umsatz der Branche soll sich inzwischen auf das Doppelte gesteigert haben. »

  • Internetdrosselung: O2 zieht im Oktober nach

    Die Telekom geriet mit der geplanten Drosselung seiner Internet-Flatrates in starke Kritik und hat dem Druck der Netzgemeinde zum Teil nachgegeben. Trotzdem hat auch der Provider O2 vor einigen Monaten die Drosselung seiner Tarife angekündigt. Ab Oktober dürfen Internetnutzer ab Überschreiten einer Volumengrenze von 300 Gigabyte nur noch eingeschränkt im Netz surfen. »

  • Datenroaming: Ab Juli neue Preissenkung für mobiles Internet in der EU

    Seit Jahren limitiert die europäische Kommission die maximalen Preise, die Netzbetreiber ihren Kunden beim mobilen Surfen im Ausland stellen dürfen. Ab dem ersten Juli tritt eine weitere Richtlinie in Kraft, die eine Roaming-Gebühr von höchstens 20 Cent pro Megabyte festschreibt. »

Anzeige

Preisvergleich