Alle Meldungen aus der Rubrik Internet

  • Mann wegen Nutzung eines offenen WLANs verhaftet

    In St. Petersburg, Florida wurde ein Mann für die Nutzung eines ungeschützten WLAN verhaftet. Benjamin Smith (40) wurde am 21. April 2005 mit dem Vorwurf der unauthorisierten Nutzung eines Computer-Netzwerkes festgenommen, so George Kajtsa von der Polizei-Presseabteilung. Smith war in seinem Wagen mit einem Laptop vor dem Haus gestanden, in dem das offene WLAN betrieben wurde. »

  • Google wird Klickbetrug vorgeworfen

    Dem Suchmaschinenbetreiber Google wird vorgeworfen, wissentlich mit manipulierten Klickraten zu arbeiten. Mit dem Vorwurf, Google schütze seine Kunden nicht ausreichend vor Klickbetrug, hat "Click Defense", ein amerikanisches Unternehmen und Anbieter von Marketing-Tools, Klage eingereicht. »

  • Intel geht gegen Fotofilm-Entwickler "FotoInside" vor

    Der Chip-Gigant Intel hat wegen des Bestandteils "Inside" im Namen einer Firma für Fotofilm-Entwicklung Rechtsmittel ergriffen. Nach Informationen von "FotoInside" hat man ein Schreiben erhalten, indem auf die Verwechslungsgefahr mit der "Inside" Handelsmarke hingewiesen wird. FotoInside soll seinen Namen ändern, so die Aufforderung seitens Intels. »

  • Betreibern von Tauschbörsen droht Klagewelle

    Weitreichende Folgen für die Betreiber und Entwickler von P2P-Tauschbörsen und -Software dürfte der Entscheid des Obersten Gerichtshof in den USA haben: Betreiber und Entwickler der beliebten Tauschbören können für die Verfehlungen ihrer Nutzer haftbar gemacht werden. Eine Klagewelle wird erwartet. »

  • Microsoft fordert Sender-Kennung für alle E-Mails

    Ab November 2005 sollen nach dem Willen von Microsoft bei Hotmail und MSN nur noch E-Mails direkt zugestellt werden, deren Absender per Sender-ID authentifiziert ist. Mails ohne die von MS eingeführte Sender-ID werden als Spam herausgefiltert. Dies hat Craig Spiezle, Direktor der Microsoft Technology Care and Safety Group, angekündigt. Microsoft will so die Verbreitung von Sender IDs zur Eindämmung von echtem Spam vorantreiben. »

  • T-DSL 6000 Flatrate für 6,99€

    Congster, die Tochterfirma der Telekom, sorgte in letzter Zeit häufig mit billigen Angeboten für Aufruhr auf dem DSL-Markt. Nun bietet die Firma unter dem Namen "summerFLAT" eine vollwertige Flatrate für T-DSL 1000, 2000 und sogar für T-DSL 6000 (Einführung 1. Juli) für 6,99 Euro im Monat an. Einen Haken, wie etwa Port- oder Geschwindigkeitsbegrenzungen soll das Angebot nicht haben. »

  • Meistgesuchter Hacker der Welt verhaftet

    Gestern wurde Gary McKinnon, der meistgesuchte Hacker der Welt, in England verhaftet. Der 39-jährige soll seit 2001 hauptsächlich in Netzwerke der US-Regierung und der Raumfahrtbehörde NASA eingedrungen sein. Insgesamt soll er sich gar zu etwa 100 Netzwerken illegalen Zutritt verschafft haben. So auch in Netzwerke der US Army, der Navy, der Air Force oder des Verteidigungsministeriums. »

  • DSL-Preise sinken weiter

    Mit der "Country-Flat" will Strato zusammen mit der Computerfachzeitschrift Chip gegen das Ungleichgewicht der DSL-Preise zwischen Groß- und Kleinstädten einschreiten. Oftmals profitieren Großstädter von höheren Bandbreiten und günstigeren DSL-Tarifen, doch nun soll Schluss damit sein. Mit einer Flat von nur 4,99 Euro/Monat Grundpreis sollen nun auch die Vorstadtgebiete und kleinere Kommunen profitieren. »

  • 1&1: Pauschal surfen für 6,99 Euro

    Ohne großes Aufsehen hat 1&1 seine Tarifstruktur in einigen Teilen überarbeitet. Die Ankündigung der Telekom, zukünftig DSL mit Übertragungsraten von bis zu 6 MBbit Downstream bereitstellen zu wollen, nahm der Provider zum Anlass, auch seine eigenen Tarife entsprechend auf bis zu 6 Mbit aufzustocken. Der Upload wird ebenfalls gesteigert auf 512 KBit pro Sekunde. »

  • Deutsche vertrauen dem Kaufberater "Internet"

    Das Hamburger Marktforschungsunternehmen Fittkau & Maaß hat im Rahmen seiner 20. WWW-Benutzeranalyse herausgefunden, dass rund zwei drittel der deutschsprachigen Internet-Nutzer das Netz zur Recherche nach Produktionformationen nutzen. Bei erfahrenen Internet-Surfer liegt der Wert sogar über 70 Prozent. »

Anzeige

Preisvergleich