Alle Meldungen aus der Rubrik Internet

  • Google soll Internet für Sri Lanka bereitstellen

    Google beschäftigt sich längst nicht mehr nur noch mit Websuchen und Smartphone-Betriebssystemen. Diverse Projekte, unter anderem das Project Loon, sorgen ebenfalls für Aufsehen. Letztgenanntes soll es ermöglichen, WiFi per riesigen Ballons an den entlegensten Orten der Welt bereitzustellen. Davon möchte offenbar auch Sri Lanka Gebrauch machen, dessen Einwohner nur bedingt mit Internet versorgt sind. »

  • Twitch ersetzt Flash durch HTML 5

    Die Videostreaming-Plattform Twitch möchte sich schrittweise von Adobes Flash Player lösen. Der Video-Player stand allen voran aufgrund diverser Sicherheitslücken im Fokus der Öffentlichkeit. Der Twitch-Video-Player verfügt nun über Steuerelemente, die per HTML 5 realisiert werden. Im Laufe der Zeit soll der gesamte Video-Player auf die Flash-Alternative umgerüstet werden. »

  • Mozilla sperrt ältere Flash-Versionen aus Firefox aus

    Mozilla reagiert auf die jüngsten Sicherheitslücken, die im Flash-Player aufgetaucht waren, und sperrt diesen aus dem Browser aus. Das neueste Update, das die Versionsnummer 18.0.0.209 trägt, ist bisher nicht davon betroffen. Allerdings bleibt abzuwarten, ob Mozilla nicht doch noch auf das neueste Update reagiert. »

  • Gefährliches Programm legt Rechner durch Flash-Exploit lahm

    Zurzeit kursiert ein gefährliches Exploit namens „0Day“ (Zero Day) durch das Internet. Dieses Programm wurde von  „Hacking Team“ im Auftrag der USA geschrieben. Nach einem massiven digitalen Überfall wurden über 400 Gigabyte Informationen entwendet, unter denen sich auch die vermeintlichen Tools befanden. Vorab wurde bekannt gegeben, dass das Programm eine Lücke im Flash-Player verwendet, um Systeme komplett lahm zu legen.  »

  • YouTube ermöglicht Streaming mit 60 FPS

    YouTube ermöglicht ab sofort das Streamen mit bis zu 60 FPS und zieht damit dem aktuellen Trend nach. Mit einem Browser, der HTML-5 unterstützt, sind Full-HD-Streams mit 60 FPS möglich. Das neue Feature befindet sich momentan allerdings noch in der Testphase und kann somit für einige Probleme sorgen. »

  • PayPal: Überarbeitete AGBs und Stellungnahme sollen Anruf-Dilemma klären

    In den vergangenen Tagen sorgte ein AGB-Update bei PayPal für eine gewisse Anspannung bei den Usern: Die vermeindlichen „Robocalls“ sollten somit offiziell eingeführt sein. Die Nutzer des digitalen Geldbeutels sorgten sich, dass ständig Anrufe über Angebote von automatisierten Maschinen durchgeführt werden. Es wurde jedoch sofort Stellung bezogen und sogar eine AGB-Überarbeitung angekündigt.  »

  • SpotCam: Nun auch mit kostenloser Zeitraffer-Funktion

    Das Start-Up Unternehmen SpotCam bietet nun auch eine Zeitraffer-Funktion für ihre Überwachungskameras an. So lässt sich nun ein von der Heim-Kamera aufgezeichneter Tag in nur wenigen Sekunden Revue passieren. »

  • Reddit: Das englische Online-Portal wird ab Juli sämtliche Aktivitäten verschlüsseln

    Nach dem die CIA Informationen herausgeben musste, kam erneut heraus, dass Sicherheitsdienste relevante Internetportale nach wie vor bespitzeln. Nach dem Google, Wikipedia und auch Facebook ihre Sicherheitsregularien aufbesserten, wird nun auch Reddit dem Beispiel folgen und bald von einem HTTPS-Header geschmückt sein. Ab Juli werden dann sämtliche Aktivitäten durch das neue Protokoll verschlüsselt um mehr Diskretion und Datenschutz zu gewährleisten.  »

  • Hackerangriff: Anonymus nimmt kanadische Staats-Domain aus dem Netz

    Schon oft haben wir über Anonymus berichtet, die schon so manch eine Online-Domain gekentert hatten. Ihr jüngstes Ziel war die kanadische Staatsseite, die mit großem Erfolg aus dem Netz genommen wurde. Dies hat jedoch verheerende Folgen, da sämtliche staatliche Institute zu dieser Domain verbunden waren und nun nicht mehr funktionieren. Laut den Quellen soll dies als Protest gegen das neue C-51 Gesetz stattgefunden haben. »

  • YouTube: Video im 8K-Format erstmals aufgetaucht

    Auf YouTube wurde nun erstmals ein Video gesichtet, das im 8K-Format veröffentlicht wurde. Dabei griffen die Film-Produzenten zu einem Trick, da Kameras im 8K-Format schlicht noch nicht erhältlich sind. Zwei Aufnahmen wurden per Nachbearbeitung zusammengefügt und sind nun als "Ghost Towns in 8K" auf YouTube sichtbar. »

Anzeige

Preisvergleich