Feature: Mass Effect: Paragon Lost

Dass BioWare bei den eigenen Spiele-Titeln unzählige Story-Fragen aufwirbelt, sollte für Mass-Effect- und Dragon-Age-Veteranen kein Geheimnis sein. Nichtsdestotrotz gab das amerikanische Entwicklerstudio sein Bestes, um die Fan-Gemeinde zufriedenzustellen: Zusammen mit dem berühmten, japanischen Animations-Haus „Funimation“ arbeitete BioWare an einem Mass-Effect-Prequel, das die Vorgeschichte rund um James Vega, den N7-Soldaten und Shepards Gefährten in Teil drei, beleuchtet. Das Resultat in Form von Paragon Lost, soll einige offene Fragen beantworten. Wir wurden zur exklusiven Filmpremiere eingeladen und werden euch unsere  Eindrücke zum Film schildern sowie einige Infos zum Event verraten.


Mit Mass Effect präsentierte BioWare eine gewagte Mischung aus Sci-Fi, Shooter sowie RPG-Elementen, die vom ersten bis zum dritten Titel einen Preis nach dem anderen abräumte. Allerdings gab es einen Haken: Das Mass-Effect-Universum erstreckt sich über Comics und Lightnovels, dessen Inhalte in der Spiele-Trilogie nur selten behandelt wurden. Der erste Titel spielte sich bereits nach den Geschehnissen aus den Büchern und Comics ab. Dies war unter anderem ein Grund, wieso Spieler den Entwicklern oftmals mit einer Flut von Fragen gegenüber standen. Zudem gaben die Print-Medien bei weitem nicht auf alle Unklarheiten eine Antwort. Da wäre beispielsweise die verfluchte Vergangenheit von James Vega aufzuführen, für die John Shepard verantwortlich gemacht wird. Auch wie daraus der Hass zwischen Vega und Shepard schließlich entstand, wird in den bereits erschienenen Spielen nicht weiter beleuchtet. Mit Mass Effect: Paragon Lost“ soll dieser Umstand nun aufgeklärt werden. In Zusammenarbeit mit einem der berühmtesten Animationsstudios Japans, wurde die Geschichte des mexikanischen Soldaten in Spielfilmlänge auf die Leinwand gezaubert.

Die Premiere:

Dank Mass Effect - Universe konnten wir uns Zutritt zur exklusiven Filmpremiere verschaffen, die am 6.4.2013 im Cinenova in Köln statt fand. Neben zahlreichen Community-Mitgliedern, kam EAs Online Marketing Manager Christian Dombert zu Besuch, welcher das ganze Programm leitete und moderierte. Nach der Vorstellung bekam das Publikum die Chance einige Gewinne abzusahnen sowie die eigene Meinung über die Animation zu äußern und Fragen bezüglich zukünftiger Projekte zu stellen. Wie zu erwarten war, bombardierten neugierige Fans Dombert mit Fragen über die Zukunft der Spieleserie. Die Animation selbst rutschte dadurch sofort in den Hintergrund.

Der Online-Marketing-Manager gab zwar keine genaueren Details bekannt, jedoch sagte er, dass "die Zukunft verdammt spannend sein wird“. Zudem erklärte er, dass die Handlung trotz „Abschluss“ noch sehr dehnbar sei, wodurch sogar eine Fortsetzung des Franchises auf keinen Fall unrealistisch wäre.


Aus einem persönlichen Gespräch mit dem Online-Marketing-Manager ging hervor, dass EA einen großen Erfolg mit der Mass Effect-Serie landen konnte. Daher wäre es aus Sicht des Publishers eine absolute Verschwendung, wenn dieser Siegeszug mit dem dritten Teil ein Ende finden würde. Jedoch ist noch unklar, ob weiterhin an einem Mass Effect-Titel gearbeitet wird oder bereits ein neues Projekt begonnen wurde. Gewiss ist aber, dass im Hause BioWare unermüdlich gearbeitet wird. Leider wurden nur sehr wenige EA-Persönlichkeiten aufgrund einer strikten Geheimhaltung in die Machenschaften des amerikanischen Entwicklerstudios eingeweiht. 

Die Animation:

Die Geschichte des Films beginnt in einer Kolonie namens „Fehl Prime“, welche für die massive Pharmazie-Produktion bekannt ist. Diese wird von einer berühmt berüchtigten Söldner-Bande angegriffen, die als das grausames „Blood Pack“ bekannt ist. Die von Menschen geführte Allianz versucht die Kolonie zu verteidigen und entsendet deshalb Marines in den Kampf. Nach einer verlustreichen Schlacht gegen die Banditen, entpuppt sich James Vega als wahrer Anführer und wird zum Schutz der Kolonie mit seinem Squad dort stationiert. Zwei friedliche Jahre ziehen über den industrialisierten Planeten. Jedoch nimmt der Frieden mit der Ankunft einer bislang unbekannten Alien-Spezies ein promptes Ende: Sämtliche Fehl-Prime-Kolonisten werden von einem Schwarm Insekten betäubt und in sargähnlichen Behältern in das gigantische Mutterschiff transportiert. Der junge Protagonist steht vor einer zukunftsverändernden Entdeckung, die die Existenz der Menschheit in den Grundfesten erschüttert. Vega muss sich mit seinem Team einer unbekannten Bedrohung stellen, deren Technologie sowie Kriegsführung der, der Menschen weit voraus sind. Wie der Kampf gegen die übermächtigen Parasiten endet, erfahrt ihr in Mass Effect: Paragon Lost.

Die Meinungen über den Film gingen in der Redaktion weit auseinander. Als wir Wind davon bekamen, dass an einer Mass-Effect-Verfilmung gearbeitet wurde, brach eine große Euphorie aus. BioWare zeigte bereits mit den beeindruckenden Cinematic-Szenen von Mass Effect 3, dass eine Verfilmung technisch nicht unmöglich ist. Jedoch handelt es sich bei Paragon Lost um einen Anime-Film. Wieso sich die amerikanische Spieleschmiede für eine solche Umsetzung entschied, ist unklar. Jedoch wurde uns zugeflüstert, dass die Entwickler von BioWare große Fans der Funimation-Werke sind und eine Zusammenarbeit umso mehr begrüßt haben. In unserem Fazit erfahrt ihr, was uns an dem Streifen besonders gefallen hat und wovon wir eher enttäuscht wurden.

Fazit:

Mass Effect: Paragon Lost konnte uns mit seiner Qualität überzeugen. Die Handlung war sehr spannend und hatte sogar mehrere Momente, in denen wir als Zuschauer emotional berührt wurden. Zudem wurde eine ganz neue Seite des sonst so rüpelhaften Vega präsentiert. Trotz einigen Patzern in der Synchronisation oder Logik, können wir diesen Film jedem Mass Effect-Fan ans Herz legen.

Für Paragon Lost spricht ganz klar die Verbindung zum Mass-Effect-Universum. Fans der Trilogie werden sofort mit den Figuren und Szenerien vertraut sein. Zudem wurden CGI-Elemente implementiert, wodurch viele schöne Effekte im Film auftauchen. Der nächste Plus-Punkt geht an den hochwertigen Zeichen-Stil. Als bekennende Anime-Liebhaber bemerkten wir, dass die Qualität trotz einiger Fauxpässe deutlich über dem Durchschnitt liegt. Erwähnenswert ist auch die packende Geschichte sowie Inszenierung, denn stellenweise konnte man wirklich fühlen, in welchem Dilemma der Protagonist steckt.

Gegen Paragon Lost spricht die Qualität der Synchronisation. Stellenweise überkam uns das Gefühl, dass sich die meisten Sprecher noch nie mit der Materie befasst haben, da zum Teil relevante Begriffe vollkommen falsch ausgesprochen wurden. Weiterhin gab es noch einige Logikfehler, die uns als Mass-Effect-Veteranen oftmals erschütterten. Zudem ziehen wir einige Punkt für den Anime-Stil ab: Zwar haben wir die allgemeine Qualität des Films gelobt, dennoch sind wir der Meinung, dass hier einfach das falsche Format gewählt wurde. Neben der ohnehin schon kleinen Zielgruppe, könnten dadurch sogar Fans der SciFi-Trilogie abgeneigt sein. 

Gewinnspiel

Im Rahmen unseres Besuchs bei EA und der Premiere von Mass Effect: Paragon Lost, verlosen wir unter allen Antworten hier im Kommentar-Thread zu eine der folgenden Fragen, jeweils eine DVD- sowie BluRay-Ausgabe von Paragon Lost und dazu je ein Artbook von Mass Effect 3:

1. An alle, die eine der drei Mass-Effect-Teile gespielt haben: Welcher Moment hat euch am meisten bewegt und welcher Teil gefiel euch persönlich am besten?

2. Mit welchen Erwartungen würdet ihr euch den Film Mass Effect: Paragon Lost anschauen? Ist ein Anime genau das Richtige oder wäre eurer Meinung nach ein anderes Film-Format passender?

3. Dass die Arbeiten an einem vierten Mass Effect-Ableger begonnen haben, ist wohl kein großes Geheimnis mehr. Was wünscht ihr euch als Fans des galaktischen Epos für den kommenden Teil? Ein Prequel oder Sequel, einen neuen Hauptcharakter oder einfach die Geschichte nach den Geschehnissen der Trilogie?

Bei allen Antworten hier im Forum: Warnt bitte bei entsprechenden Aussagen vor, damit potentiellen Mass Effect-Spielern keine Story-Details vorweggenommen werden ;-)

Wer zusätzlich die Facebook-Pages von Mass Effect (deutsch) und PC-MAX liked, kann seine Gewinn-Chancen erhöhen! Dazu müsst ihr jedoch im Kommentarbereich auch euren Facebook-Namen anonymisiert angeben (bsp. Max M. usw.), sodass wir die FB-Teilnahme nachvollziehen können!

Teilnahmebedingungen:

  • Mitarbeiter von PC-Max und der Digital Natives GmbH sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Preise werden nicht in bar ausgezahlt
  • Wir behalten uns vor, Personen bei Verstößen gegen die Gewinnspiel- und Forenregeln auszuschliessen
  • Das Gewinnspiel kann jederzeit von uns abgebrochen werden
  • Private Daten werden nur intern für den Versand der Preise genutzt und danach gelöscht
  • Weist ein Preis Mängel auf, bemühen wir uns um einen Umtausch - jedoch ohne einen Anspruch darauf
  • Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen

Mass Effect - Paragon Lost ist unter anderem bei Amazon in einer Blu-ray- sowie DVD-Fassung erhältlich.

Kommentare

Ich gratuliere euch beiden auch. Ich hätte ja mitgemacht, aber da ich Mass Effect so überhaupt nicht kenne hätte es wenig Sinn gemacht...

geschrieben am 09.05.2013 um 14:04 Uhr

Nur die besten können Gewinnen, wa SwagMyAssOff?:D

geschrieben am 09.05.2013 um 14:42 Uhr

Glückwunsch !!

geschrieben am 10.05.2013 um 03:16 Uhr

Gerade post bekommen: der film ist da!

Und als kleinen Bonus das Mass Effect 3 Artbook... Oder is das ausgeschrieben gewesen?:D dachte nur der Film xD ;)

Hab das jetzt allerdings doppelt, da es in meiner ME3 CE auch dabei war x)


Aber definitiv...danke schonmal!:)

geschrieben am 29.05.2013 um 13:25 Uhr

Ja, stand dabei.

Meins ist heute auch angekommen und geguckt. Danke auch nochmal von meiner Stelle.
Englische Sprachausgabe ist super!

geschrieben am 29.05.2013 um 18:26 Uhr

Okay naja dann hab ichs eben doppelt:)

Den Film hab ich mir gestern abend angesehen, gefällt mir deutlich besser als die Dead Space Verfilmung (ich nehme an, dass kam von den gleichen Leuten).

Einzig und allein den Anfang fand ich nen bisschen verwirrend, weil man einfach mitten ins Geschehen hinein geworfen wurde. Aber schön mal die Story von Vega zu erfahren;)

Vielen Dank nochmal an PC-MAX für den Film!;)

geschrieben am 31.05.2013 um 09:28 Uhr

Die Liste der Beiträge wurde auf die 6 neuesten begrenzt.
Den gesamten Thread kannst Du im Forum lesen.

Zum Thread im Forum