Videotest: SteelSeries Siberia V3 Prism USB-Headset

Allen PC-Spielern, die auf hochwertige Peripherie Wert legen, dürfte sowohl SteelSeries als auch die Headset-Reihe Siberia ein Begriff sein. Diese erfährt nun eine Auffrischung, so dass die aktuelle Variante in der Version 3 daherkommt. In unserem heutigen Videotest klären wir, ob uns das USB-Derivat, das Siberia V3 Prism, mitsamt seiner angepriesenen Verbesserungen überzeugen konnte.


SteelSeries macht seit der Gründung im Jahre 2001 mit Gaming-Produkten auf sich aufmerksam, die in den vergangenen Jahren zahlreiche Akzente setzen konnten. Beinahe Jedem Gamer dürfte das 5HV2 oder aber auch das Siberia V2 ein Begriff sein. Nun tritt die Siberia Headset Reihe in Version 3 an, unter anderem vom Siberia V3 Prism vertreten. SteelSeries hat die 50-Millimeter-Treiber des Headsets überarbeitet, um einen besseren Sound liefern zu können. Der Siberia typische Kopfbügel wurde ebenfalls noch einmal angegangen. Die Besonderheit des Siberia V3 Prism, das ausschließlich als USB Variante verfügbar ist, stellen die beleuchteten Ohrmuscheln dar, die per SteelSeries-Engine konfiguriert werden können.

Auf der Habenseite kann das Siberia V3 die bereits angesprochenen 50-Millimeter-Treiber vorweisen, die in einem Frequenzbereich von 20 Hertz bis 20.000 Hertz arbeiten. Entgegen aktueller Trends verzichtet SteelSeries auf eine Surround-Sound-Simluation und bietet lediglich konventionellen Stereo-Sound an. Ein weiteres typisches Merkmal, das die Siberia-Reihe ausmacht, ist der Kopfbügel. Auch dieser lässt das V3 Prism ganz klar in dem typischen Siberia-Look erstrahlen. Ebenfalls von den Vorgängern bekannt und daher auch im neuesten Spross implementiert ist das ausziehbare Mikrofon an der linken Ohrmuschel. Der Schallaufnehmer kann mittels SteelSeries-Engine an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Über die hauseigene Software kann auch die Beleuchtung des Headsets konfiguriert werden. Wie sich das Headset im Test schlägt und welche detaillierte Features das Siberia V3 ausmachen, verrät unser Video:

Abschließend lässt sich sagen, dass SteelSeries-typisch die Verarbeitungsqualität im Zusammenspiel mit dem Design ein gewohnt gutes Bild ergeben. Auch die Beleuchtung der Ohrmuscheln fügt sich gut in das Erscheinungsbild ein. Die Software gibt dem Nutzer mit ihrer aufgeräumten Oberfläche einige sinnvolle Features an die Hand. Auch der Sound ist weitestgehend ordentlich, klingt stellenweise allerdings etwas blechern. Der Kopfbügel des Headsets sitzt allerdings relativ locker, was auf kleinen Köpfen auch zum Problem werden kann. Nutzer ,die sich nicht daran stören, können dennoch bedenkenlos zugreifen.

Produktinformation
HerstellerSteelseries
NameSiberia V3 Prism
Preis95.89€

Das SteelSeries Siberia V3 Prism ist für einen Preis von 139,99 Euro (12/2014) unter anderem bei Amazon verfügbar.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen