Videotest: Steelseries Siberia V2 Heat Orange im Video-Test

Das Siberia V2 Heat Orange von Steelseries ist ein weiterer Ableger des überaus beliebten Siberia V2 und kommt als limitierte Version daher. Einer der größten Unterschiede zum Standard-Modell sind die nun in hellem Orange aufleuchtenden Ohrmuscheln. Was weiterhin in diesem USB-Gaming-Headset steckt, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Video-Review!


Steelseries führt mit dem Siberia V2 Heat Orange eine Limited Edition des beliebten Headsets für Gamer. Zu den Besonderheiten zählen nicht nur die Beleuchtung, sondern auch ein laut Hersteller überzeugender Sound sowie ein hoher Tragekomfort. Ob Steelseries die angepriesenen Features zufriedenstellend implementieren konnte, soll unser Video-Review klären:

Das aus dem Hause Steelseries stammende Headset Siberia V2 Heat Orange wurde mit 50-Millimeter-Treibern ausgestattet, die in unserem Test überzeugen konnten. Diese arbeiten in einem Frequenzbereich von 18 bis 28000 Hertz. Dank der durchdachten Lösung für die Kopfauflage konnte man einiges an Gewicht einsparen und so den Tragekomfort auch für Langzeitnutzer deutlich erhöhen. Aber auch die auf der Steelseries-Internetseite bereitgestellte Software, womit auch die Art der Beleuchtung verändert werden kann, bietet einige Einstellmöglichkeiten. Für rund 95 bis 105 Euro (Stand 03/2014) ist das Siberia V2 Heat Orange keineswegs ein Schnäppchen. Allerdings bietet es gerade im Gaming-Bereich viele Features, die das Spieleerlebnis verbessern. Davon abgesehen ist es mit den beleuchteten Ohrmuscheln natürlich ein absoluter Blickfang.

Produktinformation
HerstellerSteelseries
NameSiberia V2 Heat Orange
Preis86.00€

Preisvergleich


Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum