Test: Samsung SE-B18AB - externer DVD-Brenner im Test

Samsung erweiterte das hauseigene Portfolio an externen Laufwerken kürzlich mit einem neuen Modell im flachen Slot-In-Format, das optisch an den hauseigenen Ultrabooks anlehnt. Der SE-B18AB kann mit CDs und DVDs sowie den entsprechenden Rohlingen umgehen und soll eine Alternative für Backups sowie den Genuss diverser Medien für mobile Geräte ohne Laufwerk darstellen. Was das platzsparende ODD leistet und welche Features Samsung unterbringt, klären wir in den folgenden Zeilen.


Kürzlich präsentierte Samsung einen neuen externen DVD-Brenner, der durch die platzsparende Slot-In-Bauweise für den Einsatz mit einem flachen Ultrabook vorgesehen ist und auch optisch an die hauseigenen Geräte wie beispielsweise das ATIV Book 7 Ultra angepasst wurde. Der SE-B18AB kann mit DVDs sowie CDs umgehen und soll Anwendern als kompakte Laufwerksalternative für Backups oder den Genuss von Musik und Filmen dienen.

Verpackung & Lieferumfang

Den SE-B18AB-Brenner liefert Samsung in einer einfachen Pappschachtel aus, die die nötigen Infos zum Produkt trägt und einige Features aufzeigt. Dazu gehören unter anderem auch die Systemvoraussetzungen, die beiliegende Software sowie die Schreib- und Lesegeschwindigkeiten. 

In der Box stecken neben dem Brenner selbst, lediglich ein USB-Kabel, eine Kurzanleitung und die Software-CD. Letztere enthält diverse Programme von Cyberlink und Nero, teilweise aber nur als Trial-Version.

Design, Verarbeitung & Features

Das SE-B18AB-ODD von Samsung wirkt auf den ersten Blick edel, was der Oberflächenbeschaffenheit der Abdeckung zu verdanken ist. Leider greift der Hersteller bei der oberen, grauen Hälfte des Gehäuses auf einfachen Kunststoff zurück, der lediglich die Optik von gebürstetem Aluminium vermitteln soll.

Im direkten Vergleich mit dem ATIV Book 7 Ultra fällt der Unterschied des Materials aufgrund des fehlenden Glanzes direkt auf. Nichtsdestotrotz zeigt sich der Kunststoff des SE-B18AB deutlich resistenter gegen Fingerabdrücke als das Alu des Notebooks.

Die Unterseite des vorliegenden Slot-In-Brenners besteht aus Kunststoff in Klavierlackoptik, die erfahrungsgemäß recht anfällig für Kratzer ist. Gerade der Disc-Einschub könnte durch das Einfädeln eines passenden Datenträgers schnell an Glanz verlieren. Den Boden versieht Samsung mit einer rauen Struktur und Füßchen aus Schaumstoff, die das Verrutschen auf glatten Oberflächen unterbinden sollen. 

Der Kunststoff des SE-B18AB zeigt sich an einigen Stellen recht labil: Gerade die Mitte des Deckels und die dünne Strebe über dem Einschub geben unter leichtem Druck schnell nach. Dieser Umstand ist scheinbar dem platzsparenden Aufbau geschuldet, denn der Brenner misst lediglich 14,8 x 13,84 x 1,7 Zentimeter und ist daher kaum größer als eine gewöhnliche CD-Hülle beziehungsweise extrem kompakt. Das Gewicht liegt bei mageren 260 Gramm, die in der Laptop-Tasche neben einem Ultrabook kaum auffallen dürften. Strom erhält das Laufwerk über einen einzelnen USB-2.0-Port.

Spezifikationen

Allgemeine Eigenschaften

  • Intern / Extern: extern     
  • Drive Type: DVD Brenner     
  • Gehäusetyp: extern      
  • Loading Type: Slot-In     
  • Schnittstelle: USB 2.0     
  • Ausrichtung: horizontal     
  • Produkt Abmessungen (B x H x T): 148 x 17 x 138 mm
  • Gewicht: 0.26 Kg    

Datentransferraten

  • DVD+R (Lesen/ Schreiben): 8x (10,8 MB/s) / 8x (10,8 MB/s)
  • DVD+R Dual Layer (Lesen/ Schreiben): 6x (8,1 MB/s) / 8x (10,8 MB/s)
  • DVD-R (Lesen/ Schreiben): 8x (10,8 MB/s) / 8x (10,8 MB/s)
  • DVD-R Dual Layer (Lesen/ Schreiben): 6x (8,1 MB/s) / 8x (10,8 MB/s)
  • DVD+RW (Lesen/ Schreiben): 8x (10,8 MB/s) / 8x (10,8 MB/s)
  • DVD-RW (Lesen/ Schreiben): 6x (8,1 MB/s) / 8x (10,8 MB/s)
  • DVD-ROM (Lesen): 8x (10,8 MB/s)
  • DVD-RAM (Lesen/ Schreiben): 5x (6,75 MB/s) / 5x (6,75 MB/s)
  • CD-R (Lesen/ Schreiben): 24x (3,6 MB/s) / 24x (3,6 MB/s)
  • CD-RW (Lesen/ Schreiben): 24x (3,6 MB/s) / 24x (3,6 MB/s)
  • CD-ROM (Lesen) 24x (3,6 MB/s)

Performance

Mittels Nero DiscSpeed messen wir die Performance des Laufwerks anhand dreier Medientypen. Dabei setzen wir auf die gängigen Disc-Formate DVD+R sowie CD-R und nutzen hochwertige Rohlinge von Verbatim. Bestimmt wird die Leistung beim Lesen und Schreiben. Als Vergleichs-Brenner nutzen wir den bereits getesteten Samsung SE-506AB.

  Samsung SE-506ABSamsung SE-B18AB
BD-RSchreiben2,30x-
 Lesen6,14x-
DVD+RSchreiben8,08x8,05x
 Lesen8,35x8,27x
CD-RSchreiben24,45x24,45x
 Lesen25,65x24,01x

Der SE-B18AB erreicht in unseren Tests genau die Performance, die Samsung auf der Verpackung angibt.

Lautstärke

Bei den Tests mit Nero DiscSpeed ermitteln wir parallel die Lautstärke des jeweils vorliegenden Laufwerks. Der Abstand unseres Schallpegelmessgeräts beträgt 30 Zentimeter. Selbiges positionieren wir in der genannten Entfernung direkt vor der Schubladenblende. Interne Laufwerke werden freiliegend getestet. Die angegebenen Werte sind das jeweils erreichte Maximum.

  Samsung SE-506ABSamsung SE-B18AB
BD-RSchreiben41,7 dB(A)-
 Lesen42,4 dB(A)-
DVD+RSchreiben40,8 dB(A)42,8 dB(A)
 Lesen41,1 dB(A)40,7 dB(A)
CD-RSchreiben41,5 dB(A)43,5 dB(A)
 Lesen42,1 dB(A)42,6 dB(A)

Ähnlich wie der bereits getestete SE-506AB verarbeitet auch der SE-B18AB die Discs hörbar. Gerade das Anlaufen der Datenscheiben ist deutlich wahrzunehmen. Die Lautstärke lässt aber beim schauen von Filmen kontinuierlich nach und wird mit jeder Minute deutlich angenehmer.

Fazit

Der SE-B18AB erfüllt den angedachten Zweck relativ unspektakulär: DVDs und CDs können bei Bedarf abgespielt oder beschrieben werden. Dazu nimmt der vorliegende Brenner aber nur wenig Platz in Anspruch. Zudem wird nur einer der - an Ultrabooks eher raren - USB-Anschlüsse belegt. Dieser Umstand beschränkt den Hersteller allerdings auf einen Laser, der Lediglich CDs und DVDs verarbeiten kann. Durch den Slot-In-Einschub muss sich der Nutzer allerdings nicht mit einer labilen Schublade herumärgern, was dem Handling unter beengten Platzverhältnissen entgegenkommen dürfte. Kritik muss der SE-B18AB wegen des Materials der Abdeckung und dessen geringer Steifheit einstecken.

Alles in allem erhält der potenzielle Käufer und Nutzer eines Ultrabooks mit dem SE-B18AB einen funktionalen Brenner für diverse Aufgabenbereiche. In der Laptop-Tasche nimmt das ODD nicht mehr Platz als eine CD-Hülle ein und fällt daher wortwörtlich kaum ins Gewicht. Der Preis von rund 47 Euro (Stand 01/2014) liegt auf dem Niveau der Konkurrenz.

Weitere Laufwerke von Samsung sind ebenfalls bei Amazon zu finden. 

Preisvergleich


Kommentare

Ich weiss ja nicht ob sowas noch Sinn macht nur einen Brenner für CD/DVD anzubieten ?
Hätte Samsung nicht lieber auf USB 3 setzen sollen, da sind doch die Stromstärken auch höher. Das hätte dann auch bestimmt für den BD Laser gereicht.

geschrieben am 09.01.2014 um 09:27 Uhr

Man muss aber auch bedenken, dass die meisten (älteren) Notebooks eher USB 2.0 (und vor allem mehr) haben als 3.0 Anschlüsse. Da finde ich den Ansatz mit USB 2.0 schon gut.

geschrieben am 10.01.2014 um 05:00 Uhr

[QUOTE=Jörg K.;372645]Man muss aber auch bedenken, dass die meisten (älteren) Notebooks eher USB 2.0 (und vor allem mehr) haben als 3.0 Anschlüsse. Da finde ich den Ansatz mit USB 2.0 schon gut.

Das schon, aber dieses Teil wird ja extra für Ultrabooks beworben und die haben nun mal USB3.

geschrieben am 10.01.2014 um 09:11 Uhr

Beides zusammen, USB 2.0 und 3.0 wäre cool gewesen, dann hätten sie alles abgedeckt.

geschrieben am 11.01.2014 um 00:33 Uhr

[QUOTE=Jörg K.;372711]Beides zusammen, USB 2.0 und 3.0 wäre cool gewesen, dann hätten sie alles abgedeckt.

:idee:idee:idee:idee:idee

USB3 Geräte können doch an USB2 ran, also was soll da getrennt werden ?

geschrieben am 11.01.2014 um 17:43 Uhr

Zum Thread im Forum