Test: AMD Ryzen 7 1800X im Leistungstest

Nach einem halben Jahrzehnt hat AMD endlich zum langersehnten Gegenschlag ausgeholt und seine ersten Prozessoren der Ryzen-Serie veröffentlicht. In unseren Benchmarks mit dem Ryzen 1800X zeigt sich, dass AMD nicht zu viel versprochen hat. Beim Gaming fällt das Topmodell überraschenderweise etwas zurück.


Seit dem gefloppten Bulldozer hatte AMD gegen Intel seit einem halben Jahrzehnt im CPU-Markt kaum mehr etwas entgegen zu setzen. Das war sowohl den Herstellern, als auch den Käufern kein Geheimnis, was sich in den Verkaufszahlen auch wiederspiegelte. Dass man mit der Zen genannten Architektur den Anschluss jemals wiederfinden kann, wurde vielerseits bezweifelt. Doch dank des neuen Ryzen-Topmodells 1800X kann AMD den Konkurrenten nicht nur einholen, sondern auch mächtig unter Druck setzen. Wie sich das Modell gegen aktuelle Intel-CPUs schlägt und wie es speziell im Gaming aussieht, haben wir im Folgenden unter die Lupe genommen.

Zum Launch von Ryzen bietet AMD drei Oberklassemodelle an: Ryzen 7 1700, 1700X sowie 1800X. Letzteres Modell stellt aktuell die Speerspitze dar und wurde von uns mit diversen Intel-Derivaten durch den Testparcours gejagt. Der 1800X besitzt acht Kerne und 16 Threads bei einer Taktrate von 3,6 Gigahertz, wobei der Turbo-Clock maximal 4,0 Gigahertz beträgt. Die TDP wird mit 95 Watt beziffert, wobei erwähnenswert ist, dass alle Ryzen-Modelle dank des offenen Multiplikators zumindest auf dem Papier übertaktungsfreudig eingestellt sind. 

Testmethoden

Der Ryzen 7 1800X wurde im gesamten Test mit einem ASUS Crosshair VI Hero mit 32GB Corsair Vengeance DDR4 2666Mhz RAM betrieben. Die beiden X99-CPUs laufen auf einem ASUS X99 STRIX Gaming mit 32GB Corsair Vengeance DDR4 2400Mhz RAM, die Kaby-Lake-Modelle hingegen auf einem ASUS Z270E Gaming mit 32GB Crucial Ballistix DDR4 2400Mhz RAM.

Als Betriebssystem kommt überall Windows 10 Home 64 Bit zum Einsatz, als Grafikkarte dient jeweils eine Nvidia GTX 1080 FTW von EVGA. Die restliche Ausstattung in Form von SSD, Kühler und Netzteil sind ebenfalls gleich. Die CPUs wurden stets ohne weitere Änderungen im Werksszustand genutzt und getestet. 


Inhaltsverzeichnis

  1. AMD Ryzen 7 1800X im Leistungstest
  2. Benchmarks: Anwendungen
  3. Benchmarks: Speicher
  4. Benchmarks: Gaming
  5. Stromverbrauch
  6. Overclocking
  7. Fazit

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen