Test: ASUS ROG G701VI Gaming Notebook im Test

Dass Gaming-Notebooks nicht unbedingt klobig und schwer sein müssen, haben die meisten Markenhersteller längst bewiesen. Mit dem ROG G701VI will ASUS aber klar in Richtung Highend gehen und verzichtet mögliche Kompromisse bei den Abmessungen. Im Gegenzug für den stolzen Preis von rund 3000 Euro erwarten den Käufer ein leistungsfähiger Intel Core i7 mit einer Nvidia GTX 1080 und 64GB Arbeitsspeicher - reicht das auch für das ultimative Gaming-Erlebnis unterwegs?


Während selbst leistungsfähige Notebooks in der Vergangenheit meistens den Ruf hatten, für leistungsfordernde Programme und  Spiele schlicht zu schwach oder zu teuer zu sein, ist der Abstand zwischen Laptops und den Äquivalenten in Form normaler Rechner immer kleiner geworden. Die hohen Anschaffungskosten bei Gaming-Notebooks sind allerdings geblieben, so auch beim neuen ASUS Republic of Gamers (ROG) G701VI. Es schlägt aktuell mit etwa 3000 Euro zu Buche. Mit welcher Technik das schwere Gerät aufwartet und ob es in der Praxis überzeugt, verraten wir im Folgenden.

Technische Details

Wie es derzeit bei Highend-Notebooks üblich ist, setzt ASUS beim Prozessor des 17-Zöllers auf einen Intel Core i7, genauer gesagt den i7 6820HK mit Hyperthreading. Die CPU wurde im 14nm-Verfahren gefertigt und verfügt über vier physische Kerne, welche teils mit bis zu 3,6 Ghz takten. Dank des freien Multiplikators bietet sich zudem die Möglichkeit der Übertaktung an, was jedoch grundsätzlich auf eigene Verantwortung erfolgt. Als Speicher sitzt im ROG 701VI ein Bündel aus vier DDR4-Riegeln mit je 16GB, welche zusammen 64GB ergeben. Zudem sind zwei Toshiba XG3 M.2 SSDs in Raid-0-Formation verbaut, auf einen zusätzlichen 2,5-Zoll-Schacht verzichtet ASUS allerdings. Bei der Pixelbeschleunigung vertraut ASUS auf die Nvidia GTX 1080 mit 8GB GDDR5X-RAM.

Das 17,3 große Display löst in Full-HD bei maximal 120Hz auf und unterstützt Nvidias G-Sync, eine Touch-Funktion gibt es indes nicht. Nach eigenen Angaben handelt es sich dabei um das erste Breitbild-Display mit einer solch hohen Wiederholrate. Die Bildqualität ist generell gut, in dieser Preisklasse wäre aber auch eine 4k-Auflösung wünschenswert gewesen.

Die Verarbeitungsqualität hätte beim Gehäuse definitiv besser ausfallen können. Besonders die großen Plastikflächen lassen sich leicht eindrücken. Die Tastatur ist zwar etwas robuster, die einzelnen Tasten fühlen sich jedoch zu flach und hohl an - das darf bei einem 3000€-Notebook nicht sein. Angenehm waren hingegen die rotfarbige Hintergrundbeleuchtung, das große Touchpad und die fünf dedizierten Makrotasten. Auch auf einen kompletten Nummernblock hat ASUS nicht verzichtet.

Mit den Abmessungen von 429mm x 309mm x 35mm bei einem Gewicht von vier Kilogramm entspricht das Gerät ziemlich genau dem Typus eines mächtigen Gaming-Notebooks. Zusammen mit dem 330W-Netzteil kommt man so auf ein Gewicht von fast fünf Kilogramm. Immerhin: ASUS sieht beim Lieferumfang standardmäßig einen hochwertigen Rucksack vor, in welchem alles Nötige sicher verstaut werden kann.

Konnektivität und System

Auf der linken Seite des Notebooks finden sich zwei USB 3.0 Ports, zwei 3,5mm-Audioanschlüsse und ein SD-Kartenslot, rechts gibt es einen weiteren USB 3.0 Port, HDMI 2.0, DisplayPort 1.2, Thunderbolt (Type-C), USB 3.1 Type-C und Ethernet. Damit hat ASUS im Großen und Ganzen an alle wichtigen Anwendungszwecke eines Gaming-Notebooks gedacht. Die Soundqualität der vier integrierten Lautsprecher ist durchaus annehmbar, gehört aber nicht gerade zu den besten in der 17-Zoll-Klasse.

Als Betriebssystem installiert ASUS Windows 10 vor, liefert aber typischerweise noch weitere Bloatware mit, darunter finden sich zum Beispiel Anwendungen von McAfee, WebStorage, Dropbox und vom Hersteller selbst. Hervorzuheben ist das ROG gaming Center, welches einige automatische Übertaktungstools mit an Bord hat. Damit laufen die Kerne des i7 6820HK mit bis zu vier Gigahertz, während die GTX 1080 einen Boost-Takt von bis zu 1811 Mhz und einen effektiven Speichertakt von 10312 Mhz aufweist. Welche Ergebnisse das Notebook damit in den Benchmarks erreicht, lest Ihr in den nächsten Seiten.


Inhaltsverzeichnis

  1. ASUS ROG G701VI Gaming Notebook im Test
  2. Testmethoden
  3. Benchmarks: CPU
  4. Benchmarks:_RAM
  5. Benchmarks: Speicher
  6. Benchmarks: Gaming
  7. Benchmarks: Display
  8. Temperatur und Lautstärke
  9. Stromverbrauch und Akkuleistung
  10. Fazit

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen