Test: be quiet! Power Zone 650 Watt Netzteil im Test

Mit den Power-Zone-Netzteilen schickt be quiet! leistungsstarke Modelle ab 650 Watt ins Rennen um die Gunst der Käufer, die sich somit exzellent für Systeme mit mehreren Grafikkarten eignen. Eine stabile Stromversorgung mit einem üppigen Ausstattungs-Paket steht dabei im Fokus. Wie gut es dabei gelungen ist für ein niedriges Lautstärke-Level zu sorgen, soll unser Test zeigen.


Power Zone heißt die neue Netzteil-Serie von be quiet!, die erstmals ein vollmodulares Kabelmanagement mit sich bringt. Mit den neuen PSUs von 650 bis 1.000 Watt richtet sich der Hersteller speziell an Nutzer, die mehrere Grafikkarten betreiben wollen. Weil eine stabile Stromversorgung für entsprechende Systeme besonders wichtig ist, verbaut be quiet! DC-DC-Abwärtswandler, die ansonsten nur in der teureren Dark-Power-Pro-Serie Verwendung finden.

Zur besonderen Ausstattung, von der auch hitzige Systeme profitieren, zählt die neue "COOL*OFF"-Funktion. Damit kann die verbliebene Wärme aus dem Netzteil, respektive aus dem ganzen PC, nach dem Herunterfahren des Systems abtransportiert werden.

Das Power Zone in der 650-Watt-Version gibt es schon für unter 100 Euro und ordnet sich somit zwischen der Pure-Power-L8-Einstiegsklasse und den Straight-Power-E9-Netzteilen ein. Wie viel potenzielle Käufer für diesen Preis erwarten dürfen, klären die folgenden Seiten.

Hersteller Name Leistung Preis
be quiet! Power Zone 650 Watt 650W 99.12€


Inhaltsverzeichnis

  1. be quiet! Power Zone 650 Watt Netzteil im Test
  2. Ausstattung
  3. Technik
  4. So testet PC-Max
  5. Spannungsregulation und Restwelligkeit
  6. Effizienz, PFC, Lautstärke & sonstige Messungen
  7. Fazit

Preisvergleich


Kommentare

Schöner Test, persönlich habe ich aber vor zwei Wochen zum Straight-Power E9 gegriffen (mein Seasonic ist gestorben), da erstens leiser und zweitens PowerZone erst mit 650W startet. So viel brauche ich wirklich nicht.

geschrieben am 24.01.2014 um 08:48 Uhr

Zum Thread im Forum