Test: Silverstone Decathlon DA700

Nach dem Test des Striders von Silverstone, möchten wir heute ein wenig genauer auf die etwas ältere Netzteilserie Decathlon eingehen. Für den Test haben wir das Decathlon mit 700 Watt Leistung und einer einzigen 12V-Schiene erhalten. Ob dies gar ein Vorteil ist oder nicht, zeigt sich im Test auf unserer Chroma.


Einleitung

Wie bereits beim Strider, kommt auch das Decathlon mit einem kompletten Kabelmanagement daher. Neben den IDE-, SATA- und PCI-E-Kabeln lässt sich auch bei diesem Netzteil das ATX-Kabel entfernen. Die 700 Watt sind für einen normalen Arbeitsrechner zwar überdimensioniert, möchte man allerdings einen aktuellen Computer mit SLI und übertaktetem Prozessor ordentlich versorgen, muss man durchaus zu Netzteilen mit solch einer hohen Leistung zurückgreifen. Außerdem besitzt das Netzteil nur eine einzige 12V-Schiene. Ob dies ein Vorteil ist oder ob Silverstone hier falsch kalkuliert hat, zeigt sich im ausführlichen Spannungstest. Aber auch die Lautstärke, die Effizienz und vieles mehr wird beim Test nicht außer Acht gelassen.


Inhaltsverzeichnis

  1. Silverstone Decathlon DA700
  2. Ausstattung
  3. Kabellängen & Innenaufbau
  4. Testsystem
  5. Spannungen unter Last
  6. Spannungsqualität
  7. Diagramme zur Spannungsqualität
  8. Effizienz & PFC
  9. Lautstärke & Temperatur
  10. Ergebnisse
  11. Fazit

Preisvergleich


Kommentare

Die Single +12V Schiene vom DA700 ist echt cool, massig Ampere und dann noch extrem stabil. Perfekt zum übertakten.

Find eure Reviews richtig gut und endlich mal frisches Layout. Weiter so ;)

geschrieben am 02.10.2009 um 12:32 Uhr

Danke für's Lob :)
Ja, die eine 12V-Schiene hat schon so ihre Vorteile. Kann aber auch nach hinten losgehen und sie bricht komplett ein, weil sie zu stark belastet wird bzw. mit den angegebenen Leistungen net klar kommt. Ist beim DA700 aber nicht der Fall gewesen :)

geschrieben am 02.10.2009 um 14:39 Uhr

Danke fürs Feedback! :-) Freut uns.

Ein Rail? Mehrere Rails? Ist ja echt mal so ein Thema zur Zeit! Für ATX Specs ist eine zu wenig. Andererseits wer hält sich, alleine durch die Größe des NTs, noch an die Specs? Ein Rail = Viel Ampere und alle VGAs sollten laufen. Viele Rails = Man könnte mit manchen VGAs Probleme bekommen, hat aber eine eventuell stabileres System. Spannend wie es da weiter geht.

geschrieben am 02.10.2009 um 14:50 Uhr

Zum Thread im Forum