Test: Seasonic SS-400FL Fanless-Netzteil

Mit der X-Serie hat es Seasonic geschafft eine der ersten Netzteile vorzustellen, die mit 80Plus Gold zertifiziert wurden. Schon damals setzte der Hersteller auf einen leisen Betrieb und konstruierte die X-Serie so, dass die Netzteile semipassiv betrieben werden konnten. Nun steigert Seasonic sich noch einmal und bietet die leistungsschwächste Version mit 400 Watt ganz ohne Lüfter an.


Das 400 Watt starke Fanless-Netzteil kommt dabei ganz ohne Lüfter aus und wird ohne zusätzliche dicke Kühlkörper am Gehäuse betrieben. Einzig eine optimierte Luftzirkulation und Naturgesetze aus der Physik werden zur Kühlung der elektronischen Komponenten verwendet. Ob das Konzept überzeugen kann oder ob es sich dabei nur um heiße Luft handelt, zeigt unser ausführlicher Test.

Getestet werden die Netzteile mit unserer eigenen DC-Last der Firma Chroma. So können alle vom Netzteil produzierten Spannungen auf das Milliampere exakt ausgelastet werden und garantiert uns und den Lesern aussagekräftige Ergebnisse bei Belastungstests. Für eine saubere Eingangsspannung wird das Netzteil zusätzlich an einen programmierbaren AC-Spannungsgenerator angeschlossen. Als weiteres Test-Equipment kommt ein Tektronix TDS3014B Digital-Oszilloskop mit 100 MHz und 1,25 GS/s zum Einsatz. Mit Hilfe des Oszilloskops werden die Ripple & Noise-Werte ermittelt. Die Ausgangsspannungen des Netzteils messen wir mit einem kalibrierten Multimeter.

Mehr Infos zur Testplattform oder der Bewertung der Netzteile.


Inhaltsverzeichnis

  1. Seasonic SS-400FL Fanless-Netzteil
  2. Ausstattung
  3. Diagramme zum Praxistest I
  4. Diagramme zum Praxistest II
  5. Interpretation der Messergebnisse
  6. Fazit

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen