Test: Enermax Revolution85+ 1020 Watt

Eine ganze Weile ist es her, da hat das Revolution85+ von Enermax einmal unsere Netzteil-Charts angeführt. Seitdem wurde es nach und nach von goldzertifizierten Netzteilen überholt und nach unten durchgereicht. Zur Zeit belegt es zwar immer noch einen guten sechsten Platz, doch schon wartet Enermax mit einer neuen Revision des Revolution85+ auf - diesmal mit 950 Watt oder 1020 Watt.


So verspricht der Hersteller zum Beispiel ein neu durchdachtes, kostensparendes Platinenlayout und auch die Effizienz soll sich vor allem bei leichter und mittlerer Belastung leicht verbessert haben. Doch auch kleine Details, wie zum Beispiel Lagerung des Lüfters oder das Layout des modularen Kabelmanagement-Systems wurden überdacht.

Getestet werden die Netzteile mit unserer eigenen DC-Last der Firma Chroma. So können alle vom Netzteil produzierten Spannungen auf das Milliampere exakt ausgelastet werden und garantiert uns und den Lesern aussagekräftige Ergebnisse bei Belastungstests. Für eine saubere Eingangsspannung wird das Netzteil zusätzlich an einen programmierbaren AC-Spannungsgenerator angeschlossen. Als weiteres Test-Equipment kommt ein Tektronix TDS3014B Digital-Oszilloskop mit 100 MHz und 1,25 GS/s zum Einsatz. Mit Hilfe des Oszilloskops werden die Ripple & Noise-Werte ermittelt. Die Ausgangsspannungen des Netzteils messen wir mit einem kalibrierten Multimeter.

Mehr Infos zur Testplattform oder der Bewertung der Netzteile.


Inhaltsverzeichnis

  1. Enermax Revolution85+ 1020 Watt
  2. Ausstattung
  3. Diagramme zum Praxistest I
  4. Diagramme zum Praxistest II
  5. Interpretation der Messergebnisse
  6. Fazit

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum