Test: Corsair AX750 750 Watt

Mittlerweile bietet nahezu jeder Hersteller, ganz egal ob bekannt oder ein Frischling auf dem Netzteilmarkt, Stromlieferanten mit 80Plus Gold Zertifizierung an. So gibt es mittlerweile auf dem deutschen Markt genauso viele 80Plus Gold wie Silber zertifizierte Netzteile. Und die Auswahl wächst praktisch wöchentlich.


Auch das Corsair AX750 stammt, genau wie die beiden größeren Brüder AX850 und AX1200, aus der Kategorie "80Plus Gold". Dazu kommt es aus der Leistungsklasse, in der die meisten vergoldeten Netzteile zu finden sind. Augenscheinlich ist es also kein Zuckerschlecken sich auf diesem Marktsegment durchzusetzen. Vor allem da auch die Konkurrenz nicht die unbekannteste ist. Wie sich das AX750 in dem harten Kampf schlägt, zeigt unser ausführlicher Test.

Getestet werden die Netzteile mit unserer eigenen DC-Last der Firma Chroma. So können alle vom Netzteil produzierten Spannungen auf das Milliampere exakt ausgelastet werden und garantiert uns und den Lesern aussagekräftige Ergebnisse bei Belastungstests. Für eine saubere Eingangsspannung wird das Netzteil zusätzlich an einen programmierbaren AC-Spannungsgenerator angeschlossen. Als weiteres Test-Equipment kommt ein Tektronix TDS3014B Digital-Oszilloskop mit 100 MHz und 1,25 GS/s zum Einsatz. Mit Hilfe des Oszilloskops werden die Ripple & Noise-Werte ermittelt. Die Ausgangsspannungen des Netzteils messen wir mit einem kalibrierten Multimeter.

Mehr Infos zur Testplattform oder der Bewertung der Netzteile.


Inhaltsverzeichnis

  1. Corsair AX750 750 Watt
  2. Ausstattung
  3. Diagramme zum Praxistest I
  4. Diagramme zum Praxistest II
  5. Interpretation der Messergebnisse
  6. Fazit

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen