Test: Chieftec Nitro85+ BPS-350S 350 Watt

Interpretation der Messergebnisse

Spannungen unter Last

Insgesamt zeigten sich die Spannungen des BPS-350S recht stabil. Es gab keinerlei Ausreißer nach oben oder unten - und das auch bei maximaler Belastung. Die größter Differenz zwischen Ausgangs- und Belastungsspannung lies sich bei der 3,3-Volt-Leitung messen. Aber selbst hier lag diese Differenz bei guten 2 Prozent, respektive 6 Millivolt Abweichung. Bei der 5-Volt-Leitung und den beiden 12-Volt-Schienen lag die Abweichung unter 1,5 Prozent.

Ripple & Noise Werte

Bei der Messung der Ripple & Noise Werte zeigten sich zu keiner Zeit Abweichungen oder Überschreitungen über die maximal erlaubten Werte.

Ripple & Noise durchschnittliche Abweichung
 20% Last50% Last80% LastMaximalwert
3,3 Volt12,4 mV16,8 mV22,0 mV50,0 mV
5 Volt16,4 mV18,8 mV21,6 mV50,0 mV
12 Volt17,2 mV29,6 mV33,2 mV120 mV

Unter Ripple & Noise versteht man die Restwelligkeit und das Rauschen der 3,3 Volt, 5V und 12 Volt Ausgangsspannungen. Im Vergleich zu den Spannungsschwankungen, die bei schnellen Laständerungen auftreten, sind die Ripple & Noise Werte um ein zehnfaches geringer. Dennoch sind sie im Intel Power Supply Guide festgelegt. Intel gibt als Maximalwert bei der 3,3-Volt- sowie der 5-Volt-Schiene 50 Millivolt an. Bei der 12-Volt-Schiene darf der maximale Wert 120 Millivolt nicht übersteigen. Unsere Messungen verstehen sich als Durchschnittsmessungen von mehreren Testdurchläufen.

Effizienz & PFC

Das BPS-350S zeigte sich beim Thema Effizienz recht stabil. Mit einer Spitzeneffizienz von 89% fehlen noch einige Prozentpunkte bis hin zur absoluten Spitze in Sachen Effizienz, allerdings bestätigte das BPS-350S sein 80Plus Bronze Zertifikat mit guten Ergebnissen. Auch die PFC konnte nach einer kleinen Anfangsschwäche zum Ende hin überzeugen. Ihr Maximum betrug einen guten Wert von 0,986.

Temperaturen & Lautstärke

Während dem Betrieb ist das BPS-350S nicht bis kaum wahrnehmbar. Bei normaler und höherer Belastung bleibt der Lüfter angenehm laufruhig und ist unhörbar. Erst bei maximaler Last macht die Lüftersteuerung ein wenig mehr auf, was man auch minimal am Geräuschpegel merkt. Dennoch ist das Netzteil mit maximal gemessenen 33 dB(A) (gemessen aus 50 Zentimetern Entfernung) kaum zu hören. Auch die Temperaturen bewegen sich in einem guten Rahmen. Die höchste Innentemperatur lag beim Praxistest knapp unter 26° Celsius.


Inhaltsverzeichnis

  1. Chieftec Nitro85+ BPS-350S 350 Watt
  2. Ausstattung
  3. Diagramme zum Praxistest I
  4. Diagramme zum Praxistest II
  5. Interpretation der Messergebnisse
  6. Fazit

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum