Test: Amacrox Calmer 560 400 Watt

Der Wunsch eines lautlosen Rechners ist zur Zeit von Verlustleistungen ferner 60 Watt noch nicht ganz möglich. Vorallem die leistungsstarken Prozessoren und Grafikkarten würden ihren Dienst unter hohen Temperaturen schnell quittieren. Anders ist es hier bei Netzteilen: Hier sind durchaus schon passive gekühlte Netzteile erhältlich, die die oft versprochene "Unhörbarkeit" einhalten.


So auch das Amacrox Calmer 560. Abgeleitet aus dem englischem calm, lässt bereits der Name auf ein stilles Netzteil schließen. Und das lässt sich auf einen ersten Blick auch bestätigen: Denn das Calmer ist passiv gekühlt und verzichtet auf einen Lüfter, der wohl die größte Geräuschquelle eines Netzeils ist.


Inhaltsverzeichnis

  1. Amacrox Calmer 560 400 Watt
  2. Ausstattung
  3. Innenaufbau
  4. Diagramme zum Praxistest I
  5. Diagramme zum Praxistest II
  6. Interpretation der Messergebnisse
  7. Fazit

Kommentare

Im Moment stehen wir in direktem Kontakt zu Amacrox ...

Der Test ist vom 26.11.2009 | 19:20 Uhr passiert da noch etwas in Hinsicht auf das zweite Testexemplar? :/

geschrieben am 18.01.2011 um 14:31 Uhr

Leider hat Amacrox kein weiteres Testsample geschickt. Aktuelle Netzteile von Amacrox hatten allerdings auch recht hohe Ripple & Noise Werte, demnach vermute ich, dass sich da nichts geändert hat.

geschrieben am 18.01.2011 um 15:00 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen