Test: Gigabyte G1.Sniper 5 Mainboard

Mittels HD-Tach lässt sich die maximale Übertragungsrate der USB- und SATA-Ports samt den dazugehörigen Controllern respektive Chipsätzen ermitteln. Die angegebene Burst-Rate bezeichnet dabei die maximale Geschwindigkeit, mit der Daten von der jeweiligen Schnittstelle transferiert werden können. Mit Hilfe eines zweiten PCs in dem die schnelle Intel-Netzwerkkarte steckt, stellen wir eine Verbindung per LAN-Kabel her und übertragen verschieden große Pakete. Die angegebenen Werte entsprechen der maximalen Performance des schnellsten Onboard-LAN-Ports.

SATA-Leistung

SATA 6GB/s (Chipsatz)
G1.Sniper 5Gigabyte
502.2 MB/s
Z87-DeluxeAsus
501.7 MB/s
Burst Rate
SATA 6GB/s (Zusatz-Controller)
G1.Sniper 5Gigabyte
446.7 MB/s
Z87-DeluxeAsus
362.2 MB/s
Burst Rate

USB-Leistung

USB 3.0
Z87-DeluxeAsus
229.2 MB/s
G1.Sniper 5Gigabyte
229.0 MB/s
Burst Rate
USB 2.0
Z87-DeluxeAsus
43.7 MB/s
G1.Sniper 5Gigabyte
43.7 MB/s
Burst Rate
LAN-Leistung
G1.Sniper 5Gigabyte
117.64 MB/s
118.66 MB/s
Z87-DeluxeAsus
116.48 MB/s
118.65 MB/s
Senden
Empfangen

In Sachen Schnittstellen-Performance glänzt das G1.Sniper 5 und kann an allen Ports mit einer hohen Transfer-Leistung aufwarten. Doch gerade der zusätzliche SATA-6Gb/s-Controller von Marvell war eine gute Wahl von Gigabyte. Selbiger gehört zu den schnelleren Modellen, das gegenüber den nativen Ports des PCHs hinsichtlich der maximale Transferrate nur geringfügig einbricht. 

Der LAN-Port, der über den Killer-Chip angesprochen wir, kann mit hohen Übertragungsraten glänzen, senkt aber laut Hersteller den Ping und reduziert Lags auf ein mögliches Minimum. Damit erhält der Spieler eine schnelle Netzwerk-Schnittstelle, die zudem Vorteile in Games bringen kann. Der zweite RJ45-Port arbeitet nur marginal langsamer (Senden: 116,9 MB/s | Empfangen: 118,6 MB/s).


Inhaltsverzeichnis

  1. Gigabyte G1.Sniper 5 Mainboard
  2. Spezifikationen & Lieferumfang
  3. Aufbau, Optik & Layout
  4. BIOS & Software
  5. So testet PC-Max
  6. Benchmarks: 3DMark 11 & PCMark 7
  7. Benchmarks: Anwendungen
  8. Benchmarks: Spiele
  9. Schnittstellenleistung
  10. Audioqualität & weitere Messungen
  11. Overclocking
  12. Fazit

Kommentare

Im Prinzip gibt es Abzüge beim Preis, der Stromaufnahme und dem BIOS. Dagegen punktet das G1.Sniper 5 mit einer hohen Qualität, einer enorm guten Audio-Lösung, schnellen Schnittstellen und einem Killer-Chip, der dem ein oder anderen Gamer sicherlich gefallen wird. Hinzukommt eine umfangreiche Software-Suite sowie die Anbindung der Grafikkarten. Wie du siehts überwiegen die positiven Aspekte deutlich. Warum sollte dann auf eine Empfehlung verzichtet werden? Ich denke, der Award ist gerechtfertigt ;)

geschrieben am 27.06.2013 um 14:35 Uhr

Hey,das ist keine Kritik oder so an dich gewesen,sondern nur mein reines persönliches Empfinden nach lesen deines Tests. ;)
Daraus resultierend würde ich mich für ein anderes Board entscheiden und eine Soundkarte dazu kaufen,anstatt zum Sniper 5 zu greifen.

geschrieben am 27.06.2013 um 15:15 Uhr

Das hab ich nicht als Kritik aufgefasst, wollte aber nochmal verdeutlichen, anhand welcher Kriterien wir den Award vergeben haben ;)

Deine Lösung ist klar günstiger, aber wenn ein Board mit zwei Grafikkarten (eventuell sogar im Triple-Slot-Design) genutzt wird, sind in der Regel alle Steckplätze belegt. Damit bleibt kein Platz für weitere Erweiterungskarten wie eben Sound- oder Netzwerk-Karten. Wer also SLI oder Crossfire nutzen möchte, dabei aber auf eine herausragende Sound-Qualität und Netzwerkverbindung Wert legt, ist mit der Gigabyte-Lösung gut beraten.

geschrieben am 27.06.2013 um 15:23 Uhr

Natürlich hängt es vom Einsatzgebiet ab,da stimme ich natürlich voll zu.
Das Board richtet sich ja auch nicht an den Otto-Normalnutzer.
Für einfaches SLI bzw. Crossfire gibt's sicher auch genügend andere günstigere Alternativen,wo man noch gut eine Soundkarte verbauen kann.
Über den Sinn des Killer-Chips läßt sich eh streiten.
Wer es hat oder braucht,wird sicher seinen Gefallen am Board finden und aufgrund der Ausstattung hat es sicher auch eine Empfehlung verdient.
Vielleicht sollte man diese aber unter Vorbehalt abgeben,so lange das Bios (noch) nicht überzeugt.

geschrieben am 27.06.2013 um 16:24 Uhr

Tolles Board / hoher Preis. Ich finde es echt klasse. Aber der Preis ist auch nicht von schlechten Eltern.

geschrieben am 28.06.2013 um 02:57 Uhr

Sehr schönes teures Board. Würd das direkt auf'm Schwarzmarkt verkloppen ;)
Aber ich finde der "Helikopter"-Kühler passt einfach gar nicht drauf.

Aber sehr schöner Test, leist sich gut.

geschrieben am 28.06.2013 um 20:15 Uhr

Die Liste der Beiträge wurde auf die 6 neuesten begrenzt.
Den gesamten Thread kannst Du im Forum lesen.

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich