Vergleich: Top-Flow-Trio von Noctua im Test

Gegen Ende des letzten Jahres stellte Noctua mit dem NH-L9 einen neuen Low-Profile-Kühler vor. Mit den extrem kompakten Abmaßen und der damit einhergehenden, geringen Bauhöhe von lediglich 37 Millimetern, unterbietet der neuste Spross der Kühlerschmiede sogar den Intel-Boxed-Kühler deutlich. Damit offerieren die Österreicher eine platzsparende Alternative für HTPCs. Doch neben dem NH-L9 kann Noctua mit weiteren Top-Flow-Radiatoren aufwarten, die sich in allen Belangen deutlich unterscheiden Zu diesem Anlass nehmen wir nicht nur den Neuling selbst, sondern zwei weitere Top-Flow-Kühler der österreichischen Edelschmiede unter die Lupe. 


Nach dem wir zuletzt mit dem AXP-100 von Thermalright einen interessanten Kühler für ITX-Systeme und kleinere Gehäuse getestet haben, möchten wir uns heute ausführlich mit drei aktuellen Top-Flow-Kühlern aus dem Hause Noctua auseinandersetzen. Diese unterscheiden sich vor allem in der Größe. Der NH-C14 setzt auf zwei hauseigene NF-P14- Lüfter im 140-Millimeter-Format und ist somit der ausladenste der drei Kandidaten. Der kleinere NH-L12 ist mit einem 120-Millimeter- und einem 92-Millimeter-Fan bestückt. Der NH-L9i kommt hingegen mit nur einem 92-Millimeter-Ventilator in Slim-Form und einer Bauhöhe von lediglich 37 Millimetern daher. Selbiger verspricht durch die geradezu minimalistischen Ausmaße eine hohe Kompatibilität auch bei extrem kleinen Gehäusen. 

Wie sich die drei Kühler auf unserem Test-Parcours schlagen und wie die Leistung im Vergleich zur Top-Flow-Konkurrenz ausfällt, wollen wir auf den folgenden Seiten herausfinden.

Hersteller Name Preis
Noctua NH-C14 129.54€
Noctua NH-L12 49.90€
Noctua NH-L9i 39.90€


Inhaltsverzeichnis

  1. Top-Flow-Trio von Noctua im Test
  2. Noctua NH-L9i im Detail
  3. Noctua NH-L12 im Detail
  4. Noctua NH-C14 im Detail
  5. So testet PC-Max
  6. Serienbelüftung und Lautstärke
  7. Ergebnisse mit Serienbelüftung
  8. Ergebnisse mit Referenzbelüftung
  9. Fazit

Kommentare

Ich brauche den Test nicht zu lesen Noctua ist super zwar nicht günstig aber allein der Service ist über jeden Zweifel erhaben.
Wer die Lüfter in Case hat kauft sie nicht weil sie toll aussehen sondern weil er gut informiert ist.
Ein Blick und Jeder der sich ein wenig auskennt weiß das sind Noctua Lüfter, nennt mir Lüfter mit einem ähnlichen Wiedererkennungswert .
Sie sehen trotzdem nicht besser aus deswegen.
Mein Fazit würde Lauten:
Noctua Produkte kann man blind kaufen, sollte man anhand der Lüfterfarbe aber auch besser sein ;-)

geschrieben am 19.03.2013 um 20:55 Uhr

AW: Top-Flow-Trio von Noctua im Test


Mein Fazit würde Lauten:
Noctua Produkte kann man blind kaufen, sollte man anhand der Lüfterfarbe aber auch besser sein ;-)

lol:D du hast soooo recht.

wobei das andere auch können tb silent erkennst auch auf einen Blick.

bei bequiet denke ich auch gut wieder zu erkennen.

hab mal rein gelesen.

sind sicher gute teile aber nichts für mich.
bleib erst mal auf Wasser. :thumbup:


LG
gesendet mit Tapatalk

geschrieben am 19.03.2013 um 21:43 Uhr

also blind kaufen wäre mir dann doch etwas zu heikel :D Aber bei Noctua kann man wirklich nicht soo viel falsch machen, aber die paar Minuten zum lesen hat man dann doch :P

geschrieben am 20.03.2013 um 08:36 Uhr

Schöner Test, hab aber mal ne Frage zum NH-L12: Kann man auch nen 120mm-Lüfter von unten befestigen? Passt das dann noch mit dem Speicher? Kann man den Kühler drehen? Fotos davon auf einem Mainboard wären noch Klasse! ;)

geschrieben am 20.03.2013 um 09:03 Uhr

Klar habe ich den Test auch gelesen.
Noctua bietet übrigens jetzt kostenlos das Montage Kit für Intels Haswell Sockel LGA1150 an.
Einen Kaufbeleg baucht es dafür aber allerdings schon.
Noctua.at - sound-optimised premium components "Designed in Austria"!

geschrieben am 20.03.2013 um 10:51 Uhr

Ich finde hier hat Noctua wieder sauber abgeliefert. Bis jetzt waren alle Kühler die ich hatte TOP !!! Guter Test :)

geschrieben am 22.03.2013 um 01:17 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen