Test: Noctua NH-U9S und NH-D9L CPU-Kühler im Test

Noctua hat erst kürzlich drei neue CPU-Kühler in das eigene Produktangebot aufgenommen, welche besonders durch ihre kompakten Abmessungen und das würfelförmige Design auffallen. Mit den Modellen NH-U9S und NH-D9L haben wir die beiden alltagsnäheren Exemplare heute im Test und werden herausfinden, wie gut sich die beiden Kühler mit ihrem 92-Millimeter-Formfaktor und dem passenden NF-A9-PWM-Ventilator gegen die bereits von uns getesteten, deutlich größeren Konkurrenten schlagen.


Erst kürzlich berichteten wir über drei neue Prozessor-Kühler, die der österreichische Kühler-Spezialist Noctua in sein eigenes Portfolio integriert hat. Verglichen mit dem letzten großen Wurf des Unternehmes - der erfolgreichen Neuauflage des NH-D14 in Form des Noctua NH-D15, welchen wir ebenfalls bereits testen konnten - handelt es sich bei den beiden heute behandelten Kühlern wahrlich um kompakte, kleine Würfel. Sowohl mit dem NH-U9S als auch dem NH-D9L scheint der Fokus auf Kompatibilität mit der weiteren Hardware im System zu liegen. So wird sich im Falle des NH-U9S, wie bereits bei früheren Modellen der NH-U9-Serie, des klassischen Neun-Zentimeter-Formates bedient, wodurch nach Aussagen des Herstellers keinerlei Platzprobleme mit dem Arbeitsspeicher oder dem obersten PCI-Express-Device entstehen sollen.

Mit dem NH-D9L reduziert Noctua die Gesamthöhe des Kühlers im Vergleich zum angesprochenen Geschwistermodell um weitere 15 Millimeter. Die daraus resultierenden 110 Millimeter Bauhöhe ermöglichen volle 3U-Kompatibilität und auch für viele schmale HTPC- und Small-Form-Factor-Gehäuse kommt dieses Exemplar damit in Frage. Umso interessanter ist es in dieser Skalierung daher ein Dual-Tower-Design vorzufinden, welches in Zügen sogar an Noctuas aktuelles Flaggschiff NH-D15 erinnert. Ein weiteres nettes Feature beider CPU-Cooler sind die im Lieferumfang enthaltenen, zusätzlichen Lüfterklammern, mit denen es möglich ist einen zweiten Lüfter am Heatsink zum Einsatz zu bringen. Zwar wird dabei die Grundfläche von 95 mal 95 Millimetern in eine Richtung um 25 Millimeter erweitert, allerdings können bei einem kompatiblen Setup so sicher ein paar Grad Kühlleistung dazugewonnen werden, was wir natürlich ebenfalls auf den nächsten Seiten in Erfahrung bringen werden.


Inhaltsverzeichnis

  1. Noctua NH-U9S und NH-D9L CPU-Kühler im Test
  2. Noctua NH-U9S und NH-D9L im Detail
  3. So testet PC-Max
  4. Serienbelüftung und Lautstärke
  5. Ergebnisse mit Serienbelüftung und zusätzlichen Fans
  6. Fazit

Kommentare

Ist ja alles gut & schön mit den Oberklasse Kühlern in Tower Bauform. Ich wünsche mir von den Hersteller lieber mal etwas mehr Elan im Bereich itx.
Aber zum Test. Nix zu mekkern, klasse wie immer !
Was ich mir von Euch aber wünschen würde, geht doch bitte mehr auf das Thema Montage ein. Ich kenne viele denen es graust wenn sie hören & lesen verschrauben.

geschrieben am 17.12.2014 um 21:11 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen