Test: be quiet! Dark Rock Pro 2 CPU-Kühler

Schon im vergangenen Jahr kündigte be quiet! einen Nachfolger des beliebten Dark-Rock-Pro-CPU-Kühlers an. Nun steht die zweite Auflage des Twin-Tower-Flaggschgiffs in Kürze in den Regalen. Neben einigen Detail-Verbesserungen bei der Montage, wurde vor allem die Belüftung überarbeitet. Diese verspricht eine verbesserte Kühlleistung bei unverändert angenehmer Geräuschkulisse. 


Nachdem sich be quiet! mittlerweile mit einer ganzen Reihe attraktiver Produkte auf dem Kühlermarkt etablieren konnte, kommt nun mit dem Dark Rock 2 bereits die zweite Generation des hauseigenen Flaggschiff-Kühlers daher. Neben einer sehr guten Kühlleistung konnte man sich vor allem mit makelloser Ästhetik und piekfeiner Verarbeitung einen guten Namen machen. Mit dem Dark Rock Pro in der ersten C1-Version hatte man allerdings, recht konservativ, auf zwei 120-Millimeter-Lüfter gesetzt. Die Konkurrenz im High End Bereich nutzt aber mittlerweile fast durch die Bank 140-Millimeter- oder gar 150-Millimeter-Lüfter, wie der zuletzt getestete Silver Arrow SB-E von Thermalright.

An dieser Stelle setzt be quiet! folgerichtig auch an, um den Kühler weiter zu optimieren. Nun befindet sich also in der Mitte der beiden Kühltürme ein neuer 135mm-PWM-Lüfter aus der Silent-Wings-Serie. Darüber hinaus optimierte der Hersteller die oftmals bemängelte Montage geringfügig. Am Kühlkörper selbst hingegen wurde nichts geändert. Ob die neue Belüftung eine spürbare Verbesserung bedeutet und ob die verbesserte Montage Vorteile bringt, werden wir im Folgenden klären.

Hersteller Name Preis
be quiet! Dark Rock Pro 2 92.50€


Inhaltsverzeichnis

  1. be quiet! Dark Rock Pro 2 CPU-Kühler
  2. be quiet! Dark Rock Pro 2 im Detail
  3. So testet PC-Max
  4. Serienlüfter im Überblick
  5. Ergebnisse mit Serienlüfter
  6. Fazit

Kommentare

Oh....das is peinlich:D glatt den bereich mit der montage übersehen....selbstverständlich musst du das board ausbauen;)

geschrieben am 30.04.2012 um 20:06 Uhr

Ich weiss nicht. Ich würd den Noctua NH-D14 einfach mehr bevorzugen..

geschrieben am 01.05.2012 um 21:32 Uhr

ja die nehmen sich ja nicht so viel

geschrieben am 01.05.2012 um 21:40 Uhr

Was die Montage angeht: ein wenig Erfahrung und eine passende Öffnung im Mainboard Tray vorrausgesetzt, ist die recht schnell erledigt, auch im Gehäuse.
Wenn man aber zum ersten Mal einen Kühler wechselt sollte man sich lieber ein wenig mehr Zeit nehmen und das ganze ausserhalb des Gehäuses machen...

@AG0N0IZE

Gegen den D14 sprechen für mich eindeutig die Lüfter. Da bieten bspw. Thermalright und BeQuiet aktuell bessere Lösungen an. Mit der 2011 SE des D14 hat man ja mitterweile auch bei Noctua auf PWM Lüfter umgeschwenkt. Nur schade, dass dies nicht für die 'normale' Version gilt.
Ich könnte mir aber vorstellen, daß da in Kürze was neues kommt inklusive der neuen F12 PWM Lüfter.

geschrieben am 02.05.2012 um 12:43 Uhr

@Niklas
Naja, bei mir hab ich jetzt ne Corsair H80 verbaut. Dazu hab ich mir Noiseblocker BlacksilentPro-Lüfter geholt. Bin mir der Kühlleistung sehr zufrieden. =)

geschrieben am 05.05.2012 um 03:22 Uhr

cool dass der jetzt verlost wird :))

geschrieben am 06.05.2012 um 20:58 Uhr

Die Liste der Beiträge wurde auf die 6 neuesten begrenzt.
Den gesamten Thread kannst Du im Forum lesen.

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen