Test: Scythe Ninja 3

Bereits vor einer Zeit konnte sich der Kühlerspezialist Scythe einen guten Namen in der stark umkämpften Kühlerszene machen. Vor allem im Silent-Segment stellt man dabei seit langem eine feste Größe dar, was nicht zuletzt dem damals herausragenden Passivkühler "NCU-2005" zu verdanken ist. Sein Erbe trat kurz danach die Ninja-Familie an, welche seit jeher für hohe Leistung im passiven Betrieb sowie in Kombination mit langsamen und leisen Lüftern steht. Mit dem Ninja 3 geht die Erfolgsgeschichte nun in die dritte Runde.


Der Kühler stellt dabei aber kein vollständig neues Produkt dar, sondern gliedert sich wie gehabt in die kontinuierliche Serie an Weiterentwicklungen der Ninja-Reihe ein. Geblieben ist weiterhin die ausladende und quadratische Form des Kühlkörpers, welcher nun von insgesamt acht Heatpipes durchzogen wird. Neu ist auch das grundliegende Lamellendesign sowie die verbesserte Montage.

Inwiefern diese Verbesserungen der Kühlleistung im aktiven Betrieb zugute kommen und ob das Gesamtpaket auch überzeugen kann, dass wollen wir in diesem Test herausfinden. Einen ausführlichen Test, in dem der Scythe Ninja 3 mit weiteren Kühlergrößen wie dem Thermalright HR-02, dem hauseigenen Orochi oder aber auch den gigantischen Twin-Tower-Kühlern in Forme des Noctua NH-D14 und Thermalright Silver Arrow im lüfterlosen Betrieb verglichen wird, reichen wird zudem in Kürze nach.

Hersteller Name Preis
Scythe Ninja 3 44.50€


Inhaltsverzeichnis

  1. Scythe Ninja 3
  2. Scythe Ninja 3 im Detail
  3. So testet PC-Max
  4. Serienlüfter im Überblick
  5. Ergebnisse mit Serienlüfter
  6. Ergebnisse mit einem Referenzlüfter
  7. Ergebnisse mit zwei Referenzlüftern
  8. Fazit

Preisvergleich


Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum