Vergleich: High-End-Prozessorkühler

Ergebnisse mit Serienlüfter

Viele Hersteller statten ihre Prozessorkühler bereits ab Werk mit einem oder mehreren Lüftern aus. Zu Beginn testen wir deshalb alle Kühler mit dem beigelegten Lüftern um die Leistung des gesamten Produkts beurteilen zu können - eben genau so, wie der Käufer das gekaufte Produkt erhält. Hierbei testen wir mit unseren Standard-Settings bei 12, 7 und 5 Volt Lüfterspannung.

Bei voller Spannung kann der Scythe Yasya dank seines hochdrehenden Lüfter die Charts anführen. Deutlich leiser und nur geringfügig schlechter in der Kühlleistung ist der Mugen 2 aus selbigem Hause. Der Noctua NH-U12P SE2 und EKL Alpenföhn Matterhorn teilen sich trotz zwei Serienlüfter respektive einem schnelldrehenden Modell den dritten Platz.

Auch bei 7 Volt Lüfterspannung profitiert der Scythe Yasya weiterhin von seinem leistungsstarken Lüfter. Der EKL Alpenföhn Matterhorn und Noctua NH-U12P SE2 liegen auch hier noch relativ dicht beieinander, können sich nun allerdings vor den Scythe Mugen 2 setzen. Letzterer bricht durch die geringe Drehzahl des mitgelieferten Lüfters stark ein und liegt so an hinterester Stelle.

Bei 5 Volt zeigen sich bereits deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen. Weiterhin auf Platz 1 rangiert der Scythe Yasya, deutlich abgeschlagen der Noctua NH-U12P SE2 und EKL Alpenöhn Matterhorn. Der Lüfter des Scythe Mugen 2 quittierte bei dieser geringen Spannung vollkommen den Dienst.


Inhaltsverzeichnis

  1. High-End-Prozessorkühler
  2. Thermalright Venomous X
  3. EKL Alpenföhn Matterhorn
  4. Scythe Mugen 2 Rev.B
  5. Scythe Yasya
  6. Noctua NH-U12P SE2
  7. So testet PC-Max
  8. Serienlüfter im Überblick
  9. Ergebnisse mit Serienlüfter
  10. Ergebnisse mit einem Referenzlüfter
  11. Ergebnisse mit zwei Referenzlüftern
  12. Fazit
Produkt:

Preisvergleich


Kommentare

Die Kühlleistung reicht um einen Core i5 650 im Idle passiv zu kühlen ;)

geschrieben am 06.02.2011 um 15:27 Uhr

Zum Thread im Forum