Vergleich: Noctua NH-D14 & Coolink Corator DS

Ergebnisse mit zwei Referenzlüftern

Auf vielen aktuellen High-End-Kühlern lässt sich oftmals problemlos noch ein zweiter Lüfter montieren. Auch diese Konfiguration wollen wir natürlich nicht stiefmütterlich behandeln und schicken jeden Kühler, sofern möglich, noch mit einem zweiten montieren Lüfter durch unseren gesamten Testparcour. Zum Einsatz kommen hierbei wieder unsere Referenzlüfter von Noctua.

Seine ganze Stärke spielt der Noctua NH-D14 erst mit zwei montierten Lüftern aus und kann sich mit einem Abstand von über drei Grad problemlos auf den ersten Platz setzen.

Noch deutlicher wird der Vorspung bei geringeren Lüfterdrehzahlen. Mit knapp vier Grad Vorsprung zum Scythe Yasya sowie Thermalright Venomous X stellt der NH-D14 von Noctua die bisher beste Kühlleistung zur Verfügung.

Andere Lüfterspannung, gleiches Szenario: Auch im absoluten Silent-Betrieb kann der Noctua NH-D14 vollkommen überzeugen und liegt mit deutlichem Abstand vor der restlichen Konkurrenz.

Der zusätzliche Lüfter wirkt sich natürlich auch merkbar bei den Ergebnissen mit erhöhter Prozessorspannung aus. Das Flaggschiff aus Österreich gibt sich dabei keine Blöße und liegt unerreichbar für die Konkurrenz an erster Stelle.


Inhaltsverzeichnis

  1. Noctua NH-D14 & Coolink Corator DS
  2. Noctua NH-D14
  3. Coolink Corator DS
  4. So testet PC-Max
  5. Serienlüfter im Überblick
  6. Ergebnisse mit Serienlüfter
  7. Ergebnisse mit einem Referenzlüfter
  8. Ergebnisse mit zwei Referenzlüftern
  9. Fazit

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum