Test: Corsair Hydro-Series H70

Corsair - ein Name, den viele wohl am ehesten mit einem großen Hersteller von Arbeitsspeicher aller Art in Verbindung bringen. Dass der Hersteller allerdings durchaus in der Lage ist, auch in anderen Gefilden mitzumischen, das zeigen vor allem die beachtlichen Erfolge der doch noch recht jungen Netzteilsparte. Einen weitaus geringeren Bekanntheitsgrad konnte man bisher jedoch in der Riege „Cooling & Co“ erreichen. Mit der H70 bringt Corsair nun bereits den zweiten Vertreter ihrer Hydro-Serie auf den Markt. Dabei soll diese aber keineswegs mit hochkarätigen Wasserkühlungen konkurrieren, sondern eine einfache, wartungsfreie Alternative zu aktuellen High-End-Luftkühlern darstellen.


Bereits vor längerer Zeit versuchte der Hersteller Fuß im Wasserkühlungssektor zu fassen, konnte sich mit den Produkten aus der Nautilus-Serie jedoch nur schwer etablieren. Drei Jahre später startete man einen erneuten Versuch und brachten mit der H50 eine kompakte Flüssigkeitskühlung auf den Markt, welche durchaus zu gefallen wusste. Einfache Installation, platzsparendes Design und ein vergleichsweise günstiger Anschaffungspreis waren die Hauptmerkmale, welche der neuen Produktschiene zum Erfolg verhalfen.

Mit der H70 will man dieses vielversprechende Konzept nun auf das nächste Level bringen. Ob Corsair dieses Ziel erreichen konnte, dass seht ihr in diesem Review.

Hersteller Name Preis
Corsair H70 63.00€


Inhaltsverzeichnis

  1. Corsair Hydro-Series H70
  2. Corsair H70 im Detail
  3. So testet PC-Max
  4. Serienlüfter im Überblick
  5. Ergebnisse mit Serienlüfter
  6. Ergebnisse mit einem Referenzlüfter
  7. Ergebnisse mit zwei Referenzlüftern
  8. Fazit

Kommentare

Inwiefern kann man das Produkt als einfache, wartungsfreie Alternative zu aktuellen High-End-Luftkühlern bezeichnen?
Der Radi ist durch die engen Lamellen und die Luftzufuhr von aussen doch viel anfälliger für Staub als ein Luftkühler. Und mehr Wartung als ein bischen Staubsaugen ist ja bei Luftkühlern ja auch nicht nötig.
Der Test richtet sich ja vor allem auf die Kühlleistung, was ja so auch ganz nachvollziehbar ist, aber ich hätte mir vielleicht ein bischen mehr über die speziellen Details der H70 gewünscht.
z.B.: kann man den Füllstand sehen, kann man Gegebenfalls nachfüllen, wie sicher ist die Verschlauchung...

geschrieben am 27.09.2010 um 21:18 Uhr

Bei der H70 kann man weder den Füllstand noch nachfüllen.
Was ich persönlich sehr schade finde.
Die Verschlauchung ist genau so starr wie bei der H50.
Knicken würde ich mich nicht trauen bei dem Kunststoffschlauch....

geschrieben am 28.09.2010 um 10:28 Uhr

Das wartungsfrei bezieht sich hier eher auf den Vergleich zu einer Wasserkühlung. Du brauchst dir bei diesem System eben keine Gedanken machen über Füllstände und Nachfüllen.

Die Schläuche sind auch ziemlich robust, also einknicken tun die nicht ohne Gewalteinwirkung ;)

geschrieben am 28.09.2010 um 19:47 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen