Videotest: ASUS Geforce GTX Strix 960 OC im Videotest

Nvidia hat kürzlich die GTX 900-Serie um einen weiteren Chip erweitert, namentlich den GM206. Auf diesem Chip basiert auch die erste Mittelklasse-Grafikkarte, die Geforce GTX 960. ASUS hat mit der Strix GTX 960 DC2OC-2GD5 ein entsprechendes Modell im Angebot, das nicht nur durch ein leises Kühlsystem, sondern auch durch ausreichend Leistung dank Übertaktung die Nutzer zufrieden stellen soll. Ob das der Grafikkarte, die für einen Preis von knapp 220 Euro angeboten wird, gelingt, erfahrt in in unserem heutigen Videotest.


Nachdem es gegen Ende des letzten Jahres eher gemächlich auf dem GPU-Markt zuging, kam zu Beginn diesen Jahres wieder etwas Bewegung in die Branche: Nvidia stellte jüngst einen weiteren Ableger der Maxwell-Generation vor, die Geforce GTX 960, welche auf dem GM206-Grafikchip in der Vollausbau-Stufe basiert. Folglich kommt die Grafikkarte mit 1024 Shader-Einheiten, 64 TMUs und einem per 128-Bit großem Speicherinterface angebunden zwei Gigabyte großem Videospeicher daher.

ASUS spendiert der GTX 960 ein eigenes Kühldesign, das die Grafikkarte in die Strix-Serie einordnet. Dieser Kühler verfügt über zwei Axial-Lüfter, die sich nur bei Bedarf einschalten, im Idle agiert die Grafikkarte also völlig geräuschlos. Für eine ausreichend schnelle Leistung unter Last wird die Grafikkarte vom Hersteller noch mit einer Übertaktung versehen. Der GPU-Takt liegt somit bei 1253 Megahertz, der Boost-Takt soll mindesten 1317 Megahertz betragen. Der Videospeicher wird mit 1800 Megahertz angesteuert.

Mit Maßen von knapp 21,5 Zentimeter Länge präsentiert sich die Grafikkarte immer noch als recht kompakt, wenn auch der Kühler die noch kürzere Platine deutlich überragt. Diese wird von einer schwarzen Backplate verdeckt, die lediglich vom 6-Pin-Stromanschluss sowie einem SLI-Stecker unterbrochen wird. Welche weiteren kleinen Details ASUS der Grafikkarte mit auf den Weg gegeben hat, zeigt unser nachfolgendes Testvideo:

Insgesamt präsentiert sich die ASUS GTX 960 als gelungene Grafikkarte. Das Kühlsystem agiert dank der effizienten GPU hervorragend, selbst unter Last ist der Grafikbeschleuniger bei ausreichender Belüftung kaum wahrnehmbar. Dazu gesellt sich noch eine ausreichende Leistung, um aktuelle Spiele auch in Full-HD genießen zu können. Wie sich dieser Sachverhalt in der Zukunft gestaltet, bleibt abzuwarten, da der zwei Gigabyte große Videospeicher bereits heute in einigen Titeln zum Bremsklotz wird. Interessenten, die auf der Suche nach einer leisen Grafikkarte im 200-Euro-Bereich sind, sollten aber dennoch einen Blick auf dieses Modell riskieren.

Produktinformation
HerstellerASUS
NameStrix GTX 960 OC Edition
Preis216.97€

Aufgrund der erbrachten Leistung während unseres Tests, vergeben wir für die Strix GTX 960 unsere Empfehlung.

Die ASUS Strix GTX 960 DC2OC-2GD5 wird zu einem Preis von knapp 220 Euro angeboten (02/2015).

Weitere Produkte aus dem Hause ASUS sind unter anderem auf Amazon verfügbar.

Kommentare

Schöner Test!

Persönlich würde mir ein Upgrade auf eine GTX 960 ja mehr als ausreichen. Wer von einer GTX 560 kommt, ist damit auch immer noch gut bedient. Mal schauen, wann Versionen mit 4GB Speicher kommen und wie die sich dann so schlagen.

Wie wäre es mit einem Give-Away? :)

geschrieben am 24.02.2015 um 07:35 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen