Test: EVGA GTX 650-Ti SSC Grafikkarte

Nvidias Kepler-Portfolio wurde kürzlich um die GTX 660 sowie die GTX 650 erweitert und somit nahezu finalisiert. Doch zwischen den beiden Modellen klaffte eine Performance- und Preis-Lücke die es zu schliessen galt. Die GTX 650-Ti stellt nun das passende Mitglied der aktuellen Geforce-Familie dar, welches den fehlenden Platz einnehmen soll. Üblicherweise halten Board-Partner wie EVGA direkt zum Marktstart ihre entsprechenden Versionen bereit. Mit der GTX 650-Ti SuperSuperclocked durften wir auch gleich ein stark übertaktetes Modell des Herstellers begutachten und uns ein Bild von Nvidias neuster Kreation machen.


Erst innerhalb der vergangenen Wochen komplettierte Nvidia die Kepler-Sparte nach unten hin mit den fehlenden Grafikkarten. Doch beim Launch der GTX 660 und der GTX 650 im September war erneut klar, dass ein entsprechender Vertreter zwischen diesen beiden Modellen fehlte. Der Performance- und Preis-Unterschied war einfach zu groß. Nun, kurze Zeit später, stellt die kalifornische Grafikschmiede das fehlende Bindeglied in Form der GTX 650-Ti vor.

Passend zur Präsentation des neuen Sprösslings, haben auch Nvidias Boardpartner ihre ersten Varianten am Start. EVGA beispielsweise wird von der GTX 650-Ti vier Versionen vorstellen, die sich im Takt und der Speicherbestückung unterscheiden. Aus diesem Quartett haben wir uns das SuperSuperclocked-Modell mit einem Gigabyte VRAM herausgesucht und auf Herz und Nieren getestet. Dabei musste der Pixelbeschleuniger seine Gaming-Tauglichkeit unter Beweisstellen und zeigen, wo die Positionierung zur GTX 660 und zur Konkurrenz von AMD erfolgt.

Hersteller Name Preis
EVGA GTX 650-Ti SSC 173.95€


Inhaltsverzeichnis

  1. EVGA GTX 650-Ti SSC Grafikkarte
  2. Spezifikationen & Lieferumfang
  3. Die Karte im Überblick
  4. So testet PC-Max
  5. 3D Mark 11
  6. Unigine Heaven 3.0
  7. Crysis Warhead & Crysis 2
  8. Metro 2033
  9. Lost Planet 2
  10. DiRT 3
  11. The Elder Scrolls V: Skyrim
  12. Battlefield 3
  13. Luxmark v2.0
  14. Physikalische Messungen
  15. Overclocking
  16. Fazit

Kommentare

Ich bin mal echt gespannt ob sich die Karte durchsetzt. Wenn es ums Spielen geht würde ich lieber etwas mehr bezahlen und zur 660Ti greifen. Da hat man deutlich mehr Leistungsreserven. Zumindest war das ja immer in der Vergangenheit so :)

geschrieben am 09.10.2012 um 21:18 Uhr

Wenn ich mir die Nachricht bezüglich der aktuellen AMD-Spielebundles vor Augen führe, greife ich aktuell lieber zur Konkurrenz. Für mich ist die 660er-Serie immer noch mit am attraktivsten positioniert.

Und ein absolutes No-Go ist der verhältnismäßig laute Referenzlüfter - das kommt mir nicht unter!

geschrieben am 22.10.2012 um 16:30 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen