Videotest: Thermaltake Core V21 Gehäuse im Videotest

Thermaltake hat jüngst seine bereits bestehende Core-Gehäuse-Serie um ein weiteres würfelförmiges Gehäuse erweitert. Der jüngste Spross trägt den Namen V21 und soll unter anderem durch die einzigartige Stapel-Technologie auf sich aufmerksam machen. Daneben sollen für jeden Hardware-Enthusiasten genügend Möglichkeiten zur Kühlung bereit stehen. Ob uns das Gehäuse, das zu einem Preis von knapp 59 Euro angeboten wird, uns überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserem Video-Test.


Erst kürzlich hat Thermaltake das Core V21 vorgestellt. Hervorstechen soll dieses Gehäuse durch die Möglichkeit, es mit weiteren baugleichen Ablegern zu einem großen Gehäuse zu verbinden, das Platz für äußerst große Radiatoren bietet. Doch auch bereits in der Grundform bietet der Würfel mit Zwei-Kammer-Design genügend Platz für zahlreiche Kühlmöglichkeiten. Während der untere Teil dafür vorgesehen ist Netzteil und Massenspeicher zu beherbergen, ist der obere Raum gänzlich auf optimal gekühlte Hardware optimiert. So ist es beispielsweise möglich, dass CPU-Kühler mit einer maximalen Höhe von bis zu 185 Millimeter oder Grafikkarten mit bis zu 350 Millimeter Länge zu verbauen. Aufgrund der begrenzten Platzfläche finden dennoch maximal Mikro-ATX-Mainboards Platz im Gehäuse. Dennoch bietet es sich bereits im Serienzustand an, Radiatoren im kleinen V21 zu verbauen. Das Video zeigt noch einmal detailliert, wie das Core V21 die Käuferschaft überzeugen will:

Insgesamt gibt das Gehäuse einen gemischte Vorstellung ab.Zum einen handelt es sich beim Core V21-Gehäuse um eine vielseitige Basis für die Hardware, die dank der zahlreichen Modifikationen und der leichten Installation durchaus zu überzeugen weiß. Auch die Kühlleistung des recht leisen Gehäuselüfter sind ordentlich. Wem die Leistung nicht ausreicht, der kann kurzerhand auch eine Wasserkühlung verbauen. Allerdings kann die Materialgüte durch das sehr dünne Blech und dem schwachen Magneten des Logos nicht überzeugen. Es sollte zudem jedem Interessenten bewusst sein, dass durch die durchgängige Mesh-Optik jedes Geräusch der Hardware nahezu ungehindert das Gehäuse verlassen kann, und auch die Staubfilter häufig gereinigt werden sollten. Sparfüchse, die momentan auf der Suche nach einem passenden, kompakten Gehäuse sind, sollten sich dennoch das Core V21 anschauen, sofern sich die gebotene Leistung mit den persönlichen Präferenzen deckt.

Produktinformation
HerstellerThermaltake
NameCore V21
Preis-

Das Thermaltake CoreV21 kostet laut unverbindlicher Preisempfehlung 59,90 Euro und ist unter anderem auf Amazon erhältlich.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen