Videotest: Aerocool DS-200 Gehäuse im Videotest

Bereits der DS Cube von Aerocool bereicherte die Dead-Silence-Serie des Herstellers um ein HTPC-Gehäuse. Mit dem DS-200 stellt Aerocool nun einen Midi-Tower vor, der nicht nur größer ist, sondern auch im Gegensatz zu seinem Bruder in Sachen Materialanmutung und Verarbeitung punkten soll. Ob das gelingt, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Video-Test!


Die Dead-Silence-Serie von Aerocool fand in letzter Zeit immer mehr Anklang beim Endnutzer. Bisher bestand diese Baureihe nur aus Lüftern und einem HTPC-Gehäuse namens "DS-Cube". Der neue Midi-Tower DS-200 soll nun das 100-Euro-Segment aufmischen und selbst den hochgelobten Kollegen Define R4 von Fractal Design in den Schatten stellen. Dies soll laut Hersteller unter anderem durch eine integrierte Lüftersteuerung, eine tadellose Verarbeitung und Materialauswahl geschehen.

Der DS-200 ähnelt vom Aussehen her sehr stark seinem kleinem Bruder, dem DS-Cube. So findet man auch beim neuen Sprössling viel Bewährtes, wie in etwa der schlichte Front samt seitlicher Lüftungsschlitze wieder. Obwohl sich die beiden Gehäuse doch sehr stark ähneln, hat Aerocool dennoch einiges geändert: Die Abmessungen betragen 427 Millimeter in der Höhe, 210 Millimeter in der Breite und 485 Millimeter in der Länge. Daneben hat der Hersteller beim DS-200 beispielsweise ein größeres Augenmerk auf die Verarbeitung und Materialanmutung gelegt. Beim kleinen Bruder wurden diese Aspekte oft bemängelt, beim neuen Modell scheint das Qualitätsniveau deutlich angehoben zu sein.

In der Front findet der Nutzer zwei 5,25 Zoll große Laufwerkeinschübe, wovon einer dank mitgeliefertem Adapter auf 2,5 Zoll verkleinert oder alternativ ein Auto-Auswurf für Laufwerke montiert werden kann. Außerdem lassen sich hinter der Frontabdeckung zwei 120-Millimeter-Lüfter installieren, wovon werksseitig bereits einer vormontiert ist. Schade, dass dies kein Lüfter aus der Dead-Silence-Reihe ist. Auch an den Gehäuseseiten wurden Verbesserungen vorgenommen. Sie wurden etwas dicker als beim Vorgänger gefertigt und mit massiven Schalldämmmatten ausgestattet. Eine Glasscheibe findet sich standardmäßig nicht in einer Gehäuseseite. Gegen einen Aufpreis erhält dieses Feature jedoch. Das Front-Panel ist optisch nahezu identisch zu dem, des DS-Cubes. Dort befinden sich je zwei Mal USB 2.0 und USB 3.0, die üblichen Audioanschlüsse sowie die On/Off- und Reset-Buttons.
Auf der Oberseite des Gehäuses kann wahlweise eine luftdurchlässiges Mesh-Top-Cover oder eine schwarz-matte Abdeckung eingesetzt werden. Unter dieser Abdeckung lassen sich zwei 120- oder 140-Millimeter-Lüfter oder gar ein 200-Millimeter-Fan befestigen. Für Radiatoren mit einer Größe von 240 oder 280 Millimetern ist ebenfalls genügend Platz.

Im Gehäuses wartet ein komplett schwarz lackiertes Innenleben und genügend Stauraum auf den Endnutzer. Hier lassen sich bequem ATX-, Micro-ATX- und Mini-ITX- Mainboards sowie bis zu zwei 2,5-Zoll- und fünf 3,5-Zoll-Laufwerke montieren. Auch große CPU-Kühler mit einer Höhe von bis zu 170 Millimetern und Netzteile bis zu einer Länge von 220 Millimetern finden ihren Platz im DS-200. Grafikkarten dürfen bis zu 295 Millimeter lang sein, bei entferntem Festplattenkäfig sogar bis zu 410 Millimeter.

Fazit:

Insgesamt lässt sich sagen, dass Aerocool durchaus aus den Fehlern des DS-Cubes gelernt hat und mit dem DS-200 einen soliden Midi-Tower anbietet. Bewährtes, wie beispielsweise das Mesh-Top-Cover, wurde erneut für den Midi-Tower umgesetzt. Aber auch Neues, wie die Lüftersteuerung, fand den Platz im DS-200. Für knapp 95 Euro (Stand 06/2014) ist das Case also auf jeden Fall einen Blick wert!

Produktinformation
HerstellerAerocool
NameDS-200
Preis95.58€

Kommentare

Schöner Test! Man konnte richtig gut zugucken.

Das Case hat mich wirklich überrascht! Wirkt richtig gut und durchdacht!

geschrieben am 17.06.2014 um 15:14 Uhr

Ja, das Video war gut, konnte man alles gut nachvollziehen und das in normaler Geschwindigkeit. Durchdacht finde ich an diesem Gehäuse die entschärften Ecken, die abgerundet sind, sieht formschön aus, und man kann sich nicht daran stoßen. Außerdem das optional erhältliche Window ist auch nicht schlecht, für Modder ideal.

geschrieben am 21.06.2014 um 12:49 Uhr

Schöner Test! Man konnte richtig gut zugucken.

Das Case hat mich wirklich überrascht! Wirkt richtig gut und durchdacht!

Dem kann ich mich nur anschließen.

geschrieben am 22.06.2014 um 11:11 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen