Vergleich: Drei Silent-Gehäuse im Test

Mittlerweile haben Käufer bei der Suche nach einer geeigneten Behausung für die eigene Hardware die Qual der Wahl. Während die einen viel Wert auf eine sehr gute Kühlperformance legen, präferieren die anderen ein Konstrukt, das die verbauten Komponenten mithilfe einer Schalldämmung ruhig stellen soll. Genau dieses Kriterium erfüllen die von uns getesteten Gehäuse aus dem Hause Nanoxia, Cooler Master und Bitfenix, die wir allesamt durch unseren Testparcours geschickt und miteinander verglichen haben. Alle Modelle sind hierbei ab Werk mit Dämmmaterial ausgekleidet und sollen sich dadurch insbesondere für den Aufbau von Silent-Systemen eignen. Ob wir dies bestätigen können, erfahrt ihr im Test!


Der Gehäusemarkt wird in der letzten Zeit von zahlreichen neuen Modellen der Hersteller nahezu überflutet. Dadurch hat der willige Kunde eine dementsprechend große Auswahl, die meistens nicht so leicht fällt. Allerdings wissen interessierte Käufer in der Regel für was oder wie sie die eigene Hardwarebehausung nutzen möchten. Dabei legt der eine Wert auf eine hohe Kühl-Performance, während die andere Gruppe wortwörtlich Ruhe haben möchte und daher schallgedämmte Gehäuse ins Auge fasst. Genau solche Konstrukte sind in der letzten Zeit vermehrt vorgestellt worden. Daher haben wir drei aktuelle Vertreter in Form des Ghost von Bitfenix, Nanoxias Deep Silence 1 und das Cooler Master Silencio 650 durch unseren Testparcours geschickt.

Mit welchen Raffinessen die entsprechenden Modelle der drei Hersteller aufwarten können und wer im Duell die Nase vorne hat, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten!

Hersteller Name Preis
Bitfenix Ghost 99.49€
Cooler Master Silencio 650 144.43€
Nanoxia Deep Silence 1 93.98€


Inhaltsverzeichnis

  1. Drei Silent-Gehäuse im Test
  2. Ausstattung und Spezifikationen
  3. Erscheinungsbild
  4. Innenaufbau
  5. Einbau der Hardware
  6. Messungen und Eindrücke
  7. Fazit

Kommentare

nanoxia

Hi my friends...

Ist mir ein Rätsel wieso man eine 2 geteilte Klappe ( nanoxia) als negativ bewertet.???
Das st ja wohl mal einfach nur eine Design Frage.

Schlimm ist tatsächlich das Seitenteil, das kommt mir auch etwas schwabbelig vor, aber wenn man es genau betrachtet liegt der etwas knifflige anbau wohl eher am Gewicht durch die Dämmung.

Und die gelobte Festplatten Entkopplung ist genauso schlecht wie im Fractal. kann man sich eigentlich sparen , die bringt nicht viel.

Aber mit den richtigen Komponenten dieses Gehäuse wirklich leise.

Ansonsten bin ich mit diesen Gehäuse ganz zufrieden, wobei man auch immer die Moneten im Auge behalten muss die so ein Teil kostet.

lg

geschrieben am 15.02.2013 um 11:58 Uhr

Wow Marcusi, du hast den Stockfan auf dem Setsugen II drauf gelassen ?!

Also ich leg dir es dir wärmstens ans Herz den gegen irgendeinen 25mm höhen, Fan deiner Wahl auszutauschen.
Das Problem mit den Klammern hab ich ganz einfach gelöst:

http://www.pc-max.de/forum/attachment.php?attachmentid=16936&stc=1&d=1360953219

Der Temperatur und Pegeltweak ist immens !

"sorry für Topicfremden post :)"

geschrieben am 15.02.2013 um 19:35 Uhr

AW: Drei Silent-Gehäuse im Test

Wahre Worte. ;-)

Muss zu geben das Foto ist schon paar Wochen alt. Jetzt hab ich längst ein enermax @ 900 drauf.

Den hört man nie. Und die Kühlung ist wie du schon bemerkt hast um 2 stellige werte besser.

LG :D

gesendet mit Tapatalk

geschrieben am 15.02.2013 um 20:11 Uhr

Die geteilte Frontklappe ist doch nicht negativ Bewertet worden - negativ ist, dass die nur zu einer Seite zu öffnen ist.

Gruß

geschrieben am 17.02.2013 um 16:13 Uhr

Schöner Test !!! Ich finde alle Gehäuse nicht übel.

geschrieben am 21.02.2013 um 02:44 Uhr

Ey der Thread hier wird bei mir nicht als gelesen markiert, ich hoffe mit diesem Beitrag wird das gefixt! xD


Edit: Endlich gehts ^^

geschrieben am 21.02.2013 um 17:35 Uhr

Die Liste der Beiträge wurde auf die 6 neuesten begrenzt.
Den gesamten Thread kannst Du im Forum lesen.

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen