Test: Xilence Torino und Lian Li Q03B Mini-ITX-Gehäuse

Lian Li und Xilence geben sich die Ehre: Wir schicken zwei kompakte Gehäuse in Mini-ITX-Bauweise gegeneinander ins Rennen, die mit ihren Vorzügen gefallen sollen. Die Taiwanesen von Lian Li schwören auch beim Q03B auf die zeitlose Eleganz in Verbindung mit sauber verarbeitetem Aluminium, während Xilence mit dem Torino ein geräumiges Gehäuse für Gamer parat haben will - zumindest auf dem Datenblatt. Wie sich die beiden Würfel schlagen, klären wir in diesem Test!


In der Vergangenheit musste bei wenig Gehäusestauraum oftmals ein Kompromiss in Sachen Performance eingegangen werden. Inzwischen wurde die Entwicklung in diesem Bereich enorm vorangetrieben. Auch die Gehäusehersteller haben diesen Umstand erkannt und stellen in der letzten Zeit vermehrt neue Mini-ITX-Konstrukte vor. Xilence gehört zu jenen Unternehmen, ist jedoch nicht jedem ein Begriff im Case-Segment. Doch mit neuen Produktlinien und frischen Ideen versucht der Hersteller ein Wörtchen im hart umkämpfen Markt mitzureden. Mit den Interceptor- und Hornet-Modellen wurden bereits ansprechende Gehäuse in den gängigen Midi- und Big-Tower-Formaten vorgestellt. Bleibt somit nur der Mini-ITX-Sektor, der seit Kurzem mit dem neuen Torino bedient wird. Das Einsatzgebiet eines Mini-ITX-Konstrukts ist vielfältig, doch mit dem Torino will Xilence die Gamer überzeugen. Lian Li setzt wie immer auf ein dezentes Äußeres. Dabei wird natürlich wieder auf den Werksstoff Aluminium gesetzt. Die Maße fallen gegenüber dem Pendant von Xilence noch etwas geringer aus.

Mit einem Blick in das jeweilige Innere, sieht der aufmerksame Betrachter auch gleich, an welche Zielgruppe die Gehäuse gerichtet sind. Das Xilence Torino kann beispielsweise Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 25 Zentimetern aufnehmen und eignet sich daher für platzsparende Gaming-Systeme. Lian Li schwört beim Q03B hingegen auf ein edles Erscheinungsbild und geringere Abmaße. Gegenüber dem Kontrahenten schluckt das Aluminiumkonstrukt der Taiwanesen Standard-ATX-Netzteile. Beim Torino passen lediglich kleinere und meist leistungsschwächere SFX-Stromspender hinein.

Welches der beiden Testgehäuse das vom Hersteller angedachte Einsatzgebiet besser abdeckt und welche Stärken und Schwächen bei beiden Modellen zu finden sind, klären wir auf den folgenden Seiten.

Hersteller Name Preis
Lian Li Q03B 75.89€
Xilence Torino 46.14€


Inhaltsverzeichnis

  1. Xilence Torino und Lian Li Q03B Mini-ITX-Gehäuse
  2. Ausstattung und Spezifikationen
  3. Erscheinungsbild
  4. Innenaufbau
  5. Einbau der Hardware
  6. Messungen und Eindrücke
  7. Fazit

Kommentare

... beide Gehäuse disqualifizieren sich im Grunde - Xilence wegen der fehlenden Unterstützung von Standard(-ATX)-Netzteilen und Lian Li wegen der fehlenden Belüftungsmöglichkeiten; derart grobe Schnitzer sind tatsächlich nicht hinzunehmen.

Auch wenn ich Lian Li sehr mag, dann lieber aus dem reichhaltigen Gehäuse-Angebot ein anderes Modell wählen; die bessere Verarbeitung kann über diesem Umstand auch nicht hinwegtäuschen.

Xilence käme für mich sowieso nicht in Frage - schon gar nicht für den Preis von rund 70 Euro ...

geschrieben am 22.10.2012 um 16:41 Uhr

Eigentlich sollte das Lian Li besser können. Ich denke gerade im Bereich Belüftung haben sich hier grobe Schnitzer eingeschlichen. Das machen andere Hersteller deutlich besser. Auch das mit dem Netzteil ist nicht ohne aber es kommt ja immer darauf an was man für Hardware verbaut.

geschrieben am 23.10.2012 um 17:34 Uhr

Also mir gefällt das LianLi. Wäre sehr schön für einen HTPC zu gebrauchen. Da braucht man dann nämlich keine großartige Belüftung. Und mal ehrlich, die Bastler unter uns legen da eh Hand an und machen was nettes draus.
Ich würde im Heck nen 120mm Lüfter verbauen, Tower-Kühler rein und semi-passiv laufen lassen. Das ganze mit ner Pico-PSU und schon hat man was nettes, kleines für Wohnzimmer! :)

geschrieben am 24.10.2012 um 10:19 Uhr

Jetzt hat mich das LianLi überzeugt. Gefällt mir vom Design schon sehr gut und mit ein wenig basteln bekomme ich auch eine interne Wasserkühlung unter. Die Belüftungsoptionen können mir also Egal sein. Jetzt müssen nur die FM2 Mini-ITX Boards kommen...

geschrieben am 24.10.2012 um 15:33 Uhr

Ja, FM2 darin wäre super. Ich plane da auch schon was, allerdings mit nem Q02. ;)

geschrieben am 24.10.2012 um 16:51 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen